23. November 2014

Orange Cheesecake


Fruuuuuchtalarm!
...ähhm nein, es gibt heute keinen Froop, sondern einen Orangen-Käsekuchen, der mindestens genauso fruchtig ist! Und da ich gern aus jeder "Geschmackskategorie" - also klassisch, nussig, schokoladig und fruchtig - euch mindestens einen Cheesecake vorstellen möchte, wird es heute fruchtig.

Welche "Geschmacksrichtung" habt ihr denn eigentlich am liebsten???


Einen kleinen Fehler habe ich leider gemacht, den ich euch auch beichten möchte, damit ihr es besser machen könnt: Ich habe die Orangenstücke so auf den Käsekuchen gelegt, wie man sie sonst auch essen würde. Besser ist es aber, die Orange zu filetieren. Dann hat man nämlich nicht diese, naja nicht so schöne, Haut mit weißen Fetzen und der Kuchen lässt sich dann auch besser essen!


Zutaten:

Boden:

○ 50g gem. Mandeln
○ 70g Butterkekse
○ 80g Butter

Käsemasse:

○ 1 Bio-Orange
○ 6 Blatt weiße Gelatine
 ○ 2 EL Orangenmarmelade
○ 3 EL Zucker
○ 400g Doppelrahm-Frischkäse
○ 40g Raspelschokolade
○ 250ml Sahne

Garnitur & Guss:

○ 2 Orangen
○ 3 Blatt weiße Gelatine
○ 1 EL Zucker
○ Raspelschokolade zur Deko
Zubereitung:

1. Für den Boden Mandeln in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten. Butterkekse fein zerkrümlen. Butter schmelzen und alle Zutaten miteinander vermengen. 

2. Eine Tortenplatte mit Backpapier belegen, Tortenring (20cm) daraufstellen und die Bröselmasse am Boden andrücken. 10 Minuten in den Kühlschrank stellen.

3. Für die Käsemasse die Orange heiß abwaschen und die Schale abreiben. Gelatine nach Packungsanleitung einweichen, ausdrücken, in einem Topf bei schwacher Hitze schmelzen und die Marmelade, Zucker und 1 EL Frischkäse unterrühren. Die warme Masse nun unter den restlichen Frischkäse ruhen und auskühlen lassen. Raspelschokolade dazugeben.
Die Sahne steifschlagen und unter die Käsemasse rühren. Anschließend die Creme auf dem Keksboden verteilen und den Kuchen eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

4. Für den Guss 2 Orangen auspressen. Gelatine einweichen, ausdrücken und erneut bei schwacher Hitze schmelzen, 2 EL Orangensaft und den Zucker dazugeben und umrühren. Anschließend weitere 160ml Orangensaft unterrühren und erkalten lassen.

5. Den kalten Orangensaft auf dem Kuchen vorsichtig verteilen und für weitere 3h kühlen. Zum Schluss die letzte Orange filetieren und auf dem Kuchen mit etwas Raspelschokolade garnieren!


Ich vermute fast, dass ich bisher bei jedem Käsekuchen, den ich euch auf meinem Blog vorgestellt habe, erwähnt habe, dass ich den Boden am allermeisten liebe...?!
Ich glaube daran wird sich so schnell auch nichts mehr ändern. Abgesehen davon, dass ich am Käsekuchen natürlich auch den Käse mag, ist mir der Boden doch um einiges lieber :D Oh mein Gott... Schlussendlich ist es aber der GANZE Kuchen, der mich glücklich macht.

Habt ihr auch so eine Vorliebe für Käsekuchenböden? :]


Wie hat euch das Rezept gefallen? Ich würde mich sehr über eure Meinungen freuen!

Bis zum nächsten Mal ♥

Quelle: Dr. Oetker Cheesecakes

Kommentare:

  1. Der Cheesecake sieht richtig toll aus :) Ich muss mich endlich mal überwinden, da mehr auszuprobieren. Habe ein Käsekuchen Rezept, dass schon seit ich klein bin, in unserer Familie gebacken wird. Und der schmeckt so gut, dass ich, wenn ich mal lust auf Käsekuchen habe immer den mache. Wobei ich den Frischkäse wohl durch Quark ersetzen würde. Mag Frischkäse nur ganz selten in Cremes :)

    Liebe Grüße
    luisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uhh, das Problem mit den traditionellen Familiengerichten kenne ich ;) Es ist nicht ganz so einfach aus den Gewohnheiten heraus mal etwas anderes auszprobieren...
      Natürlich empfehle ich dir das Rezept nach wie vor. Es sollte auch kein Problem sein, einfach Magerquark zu verwenden :]

      Liebe Grüße

      Löschen

Ich freue mich immer über liebgemeinte und kritische Kommentare! Denn ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Sahnetopping ohne Kirsche (in meinem Fall ohne Erdbeere) obendrauf!

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...