1. Oktober 2014

Kürbisschokotorte mit Zartbitterglasur

Nun gut. Schreibe ich heute zum zweiten Mal diesen Blogpost...
Warum? - Weil mein erster auf einmal verschwunden war! Mein Text war fertig geschrieben, die Bilder waren eingefügt und auch der Rezepttext, der für mich immer am meisten Arbeit darstellt, war schon fertig. 
Weg ist weg, kann ich nun nichts mehr machen. Das Rezept wollte ich euch aber doch schon gerne zeigen und somit fange ich jetzt noch einmal von vorn an...
Ist euch das auch schon einmal passiert?


Hinterher trauern bringt nun auch nichts mehr, also ein anderes Thema:
Weihnachten ist nicht mehr lang hin...

Habt ihr schon einmal daran gedacht - bei allem technischen Schnickschnack hin und her - ein eigenes Rezeptbuch wie zum Beispiel dieses hier zu schreiben? Ich meine nicht gleich zum Verlag rennen und ein eigenes Buch auf den Markt bringen und auch kein handgeschriebenes Notizbüchlein mit den tollsten Rezepten, sondern schon ein wenig professioneller. Als ich nämlich an Weihnachten vor ein paar Tagen dachte (ja, dieses Jahr werde ich nicht alle Geschenke auf den letzten Drücker besorgen ;]) kam mir in den Sinn ein eigenes Koch- und Backbuch zu machen für Oma & Mama, weil die sich sicher am meisten drüber freuen würden - mit meinen Blogrezepten. Was denkt ihr? Habt ihr schon Geschenkideen?


Dieser Layer Cake ist einer der schnellsten und einfachsten, den ich je gebacken habe. Er ist also perfekt für Anfänger oder wenn es einfach mal schnell gehen soll und trotzdem schön aussehen soll! ;)
Und: er schmeckt wirklich gar nicht nach Kürbis. Also wieder ein toller Kuchen für alle, die den Geschmack von Kürbis nicht mögen! Durch den Kürbis wird der Schokoteig aber deutlich saftiger als ohne, weshalb ich auf das Kürbispüree auch nicht verzichten würde!

Das Frosting ist dieses Mal auch keine Buttercreme, sondern ein ganz einfaches Sahne-Puderzucker-Frosting, was deutlich fluffiger ist als normale Buttercreme und außerdem deutlich gelingsicherer ;]
Gekrönt wird der Layer Cake dann durch eine leckere Schokoladenglasur - perfekt für alle Chocoholics unter euch

Zutaten:

Teig:

○ 115ml Buttermilch
○ 200g Kürbispüree
○ 175g weiche Butter
○ 100g weißen Zucker
○ 100g braunen Zucker
○ 3 Eier
○ 175g Mehl
○ 75g Kakao
○ 2 TL Backpulver
○ 1 TL Natron
○ 1 Prise Salz

Frosting & Glasur

○ 175g Frischkäse
○ 200g Puderzucker
○ 1 Prise Zimt
○ orangefarbene Speisefarbe
○ 275g Sahne
○ 15g Butter
○ 100g Zartbitter-schokolade
○ 1 EL Cremé fraîche
Zubereitung:

1. Ofen auf 180°C vorheizen.

2. Butter und Zucker schaumig schlagen. Nach und nach die Eier unterrühren. Kürbis mit Buttermilch vermengen und unterrühren.

3. Die trockenen Zutaten für den Teig vermengen und vorsichtig unterheben. Den Teig in eine gefettete Springform (24cm) füllen und für 60 Minuten backen.
Stäbchenprobe machen.

4. Sobald der Boden ausgekühlt ist, waagerecht halbieren.

5. Frischkäse, 150g Puderzucker, Zimt und Speisefarbe cremig schlagen. 200g Sahne steif schlagen und unterheben.

6. Den ersten Boden auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Viertel der Creme bestreichen. Zweiten Boden daraufsetzen und die Torte mit der restlichen Creme einstreichen.
Torte kühl stellen.

7. Butter und restliche Sahne erhitzen, gehackte Schokolade darin schmelzen. 50ml Wasser und 50g Puderzucker aufkochen, Creme fraîche einrühren und zur Schokolade geben. Glasur auskühlen lassen und anschließend auf der Torte verstreichen.


Wie gefällt euch diese Kürbisschokotorte?
Das Rezept habe dieses Mal aus der aktuellen Sweet Dreams nachgebacken. Jediglich die Zuckermenge musste ich reduzieren - deutlich reduzieren! Und die Torte ist meiner Meinung nach immer noch süß genug...
Sagt mir Bescheid, wenn ihr das Rezept nachbackt. Es würde mich echt freuen :]

Bis zum nächsten Mal!

Kommentare:

  1. Hallo,

    Oh, der sieht ja einfach wahnsinnig lecker aus!
    Ich bin am überlegen, ob ich den auch mal ausprobiere.
    Hast du das Kürbispüree selbst gemacht oder gibt es das auch zu kaufen?
    Das Frosting sieht bei dir realtiv weiß aus. Hast du keine orange Lebensmittelfarbe benutzt?

    Liebe Grüße,
    Juli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Juli,

      das Kürbispüree habe ich selbst gemacht. Ich habe einfach bei einem Hokkaido-Kürbis die Kerne entfernt und für ca. 40 Minuten garen lassen, klein geschnitten und püriert.
      Ich hatte eigentlich Speisefarbe verwendet, die ist zum einen aber durch die Sahne stark verblasst (was ich eben erst hinterher gemerkt habe) und zum anderen auch durchs fotografieren... Prinzipiell ist die Farbe ja egal aber mit einem kräftigen Orange sieht es viel mehr nach Kürbis aus, auch wenn keiner im Frosting drin ist ;)

      Ich würde mich aber sehr freuen, wenn du das Rezept ausprobierst & mir dann Bescheid sagst wie es geworden ist :]

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  2. Oh das sieht so unglaublich lecker aus :o *.*
    Muss ich ausprobieren :D
    Xx Julie <3

    julieluvely.blogspot.dep

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Das würde mich wirklich freuen :]

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  3. sieht super lecker aus, das werde ich demnächst sicher mal ausprobieren

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht super super lecker aus. Muss ich mir direkt mal abspeichern und bei gelegenheit nachmachen :)

    AntwortenLöschen
  5. Hey Anika,
    das mir mein Post verloren gegangen ist, ist mir noch nie passiert. Vielleicht hattest du zwischendurch mal keinen Internetempfang? :O
    Deine Torte sieht richtig lecker aus, jetzt muss ich auf jeden Fall mal etwas mit Kürbis backen! :) Danke für das Rezept, ich habe es gleich in meine Wochenhighlights mit aufgenommen: http://schokoladen-fee.blogspot.de/2014/10/kw-40-wochenhighlights.html
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
    Alexandra

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über liebgemeinte und kritische Kommentare! Denn ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Sahnetopping ohne Kirsche (in meinem Fall ohne Erdbeere) obendrauf!

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...