7. September 2014

Kindheitserinnerung - Apfelkuchen süß sauer


Heute zeige ich euch ein Rezept für meinen allerliebsten Lieblingskuchen seitdem ich ein kleines Mädchen war! Ich mag es total gern, wenn man auch Kuchen und Torten mit Mürbeteig backt und so ist es auch bei diesem Kuchen. Der Boden und die Decke ist ein und derselbe Mürbeteig, allerdings nicht so süß wie man ihn bei Plätzchen verwendet.
Gefüllt ist der Kuchen - ganz klar - mit Äpfeln, verfeinert mit leckeren Gewürzen, ein wenig Rum und Mandeln und die Krönung ist dann eine leckere Zitronenglasur obendrauf.
Wenn das nicht lecker klingt, weiß ich auch nicht ;)


Zutaten:

Teig:

○ 500g Mehl
○ 250g weiche Butter
○ 100g Zucker
○ 50g braunen Zucker
○ 1 Pck. Vanillezucker
○ 1 Prise Salz
○ 2 Eier
○ 1 gestr. TL Backpulver
○ Zitronenschale  einer halben Bio-Zitrone

Füllung&Deko:

○ 500g säuerliche Äpfel
○ 3 EL Rum
○ 50g gem. Mandeln
○ Zitronenschale  einer halben Bio-Zitrone
○ Saft einer Zitrone
Zubereitung:

1. Alle Zutaten für den Teig mit den Händen verkneten und den Teig in zwei gleichgroße Teile aufteilen. Anschließend beide Teige auf einer bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen.

2. Backofen auf 170°C Umluft vorheizen.

3. Den ersten Teigkreis in eine gefettete Springform (24cm) geben, am Boden leicht andrücken und einen 3-4cm hohen Rand modellieren.

4. Die Äpfel schälen, abwaschen, in Spalten schneiden und auf dem Boden anordnen. Die Äpfel mit Rum beträufeln, Mandeln darüber geben und den anderen Teigkreis darauf legen und leicht andrücken.

5. Den Kuchen für 30 Minuten in den Ofen schieben, anschließend in der Form auskühlen lassen.

6. Puderzucker Zitronensaft vermengen, über dem fertig gebackenen Kuchen verteilen, mit der restlichen Zitronenschale dekorieren und den Zuckerguss trocknen lassen.

7. Kuchen aus der Springform nehmen und servieren!


Wie esst ihr euren Apfelkuchen am liebsten und wie gefällt euch dieses Rezept?

Ich würde euch auch bei diesem Rezept unbedingt säuerliche Äpfel empfehlen, da diese den Kuchen zum einen nicht noch süßer machen als er meist so schon ist und zum anderen harmoniert die Apfelsäure unglaublich gut mit der Zitronensäure und dem süßen Rum. Abgerundet wird dies dann durch den sauer-süßen Zuckerguss. Ein Träumchen


Falls ihr den Kuchen ausprobieren solltet, schickt mir unbedingt Fotos von euren Werken auf Facebook oder Instagram! :]

Liebe Grüße und ganz viel Spaß beim Nachbacken!


Kommentare:

  1. Hihi, ich mag es auch total, wenn Boden plus Deckel aus Mürbteig sind. Der wird so herrlich knusprig und buttrig - yummi. Dein Rezept klingt sehr spannend :-)
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Sehr lecker und der KUchen erinnert mich stark an den Kuchen den meine Oma immer gemacht hat, herrlich...=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://exucusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über liebgemeinte und kritische Kommentare! Denn ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Sahnetopping ohne Kirsche (in meinem Fall ohne Erdbeere) obendrauf!

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...