3. September 2014

Apfel Tarte Tartin | wenn es besser schmeckt als es aussieht


Wieder einmal ein klassischer Fall von: schmeckt besser als es aussieht! Aber das haben Tarte Tartin nun einmal so ansich, zumindest in den meisten Fällen. Eines steht aber fest: Die Kombination aus Mürbeteig, verfeinert mit Orangenschale und als Belag karamellisierte, saure Äpfel ist unglaublich lecker!!!
Ich würde euch deswegen auch raten, keine süßen Äpfel zu nehmen, da dann das Geschmackserlebnis nur halb so schön sein wird!

Und da wären wir: beim allerersten Post auf meinem semineuen Blog & sicherlich könnt ihr euch das neue Thema für den September nun denken. Es wird sich alles rund um den Apfel drehen. Ich habe für den Anfang - wie auch die kommenden Monate - ein saisonales Thema gewählt und im September eines mit dem möglichst viele von euch etwas anfangen können. Ich persönlich kenne tatsächlich niemanden, dem das leckere und vor allem gesunde Obst nicht schmeckt & hoffe, dass es bei euch nicht umgekehrt sein wird!
Falls dies doch der Fall sein sollte (das Risiko habe ich ja bereits im vorangegangenen Blogpost beschrieben), wird es zwischendurch auch ein paar random-posts zur Abwechslung geben.


Den Anfang macht ein recht einfaches aber extrem leckeres und fruchtiges Rezept - eine Apfel Tarte Tartin. Im laufenden Monat werde ich versuchen von allen Schwierigkeitsgraden mindestens ein bis zwei Rezept vorzustellen, wobei die meisten Rezepte, die ich in der Regel zubereite leicht bis mittelschwer sind... Ab und an wird es aber auch mal aufwendiger und etwas schwieriger. Lasst euch einfach überraschen ;)

http://2.bp.blogspot.com/-KR3J9IKukxU/UpROXEIiYoI/AAAAAAAAB_Y/f9XSMFnwX4w/s1600/125.jpg

Zutaten:

Mürbeteig:

○ 250g Mehl
○ 4 EL Puderzucker
○ 1 Prise Salz
○ 100g Butter
○ 1 Ei
○ 2 EL Wasser

Belag:

○ 750g säuerliche Äpfel
○ Zitronensaft

Karamell:

○ 125g Puderzucker
○ 5 EL Wasser
○ 115g Butter
Zubereitung:

1. Alle Zutaten für den Mürbeteig miteinander vermischen, durchkneten und in Frischhaltefolie eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen.

2. Die Äpfel schälen, waschen, entkernen und in Spalten schneiden, mit Zitronensaft beträufeln.

3. In einer ofenfesten Form oder Pfanne den Puderzucker mit Wasser karamellisieren lassen, die Butter in Stückchen hinzugeben und schmelzen lassen. Die Apfelspalten sofort in der Form nebeneinander legen und für 5 Minuten mitdünsten lassen.

4. Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

5. Den Mürbeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche in Größe der Form bzw. Pfanne ausrollen und über die karamellisierten Äpfel legen. Die Tarte für 30 Minuten im Ofen schieben und backen lassen.

6. Die Tarte auskühlen lassen und auf einer Tortenplatte stürzen.
Jetzt habt ihr eine Tarte Tartin :)

Mit einem Klecks Sahne oder auch Creme fraiche genießen! 


Diese Tarte Tartin geht echt schnell und ist zudem ziemlich einfach. Ich bin also sehr gespannt, ob ihr sie testet und was eure Meinung dazu ist! Mich und meine Familie hat das Rezept, welches ich auf lecker.de gefunden habe, absolut überzeugt.
Esst ihr sonst auch gern einmal Tarte oder doch lieber klassischen Blechkuchen?

Und was sagt ihr zum Thema des Septembers? Was wünscht ihr euch?

Bis zum nächsten Mal & viel Spaß beim Nachbacken!

Kommentare:

  1. Sehr lecker. Ich bin ein Tarte-Fan, aber es gibt auch sehr feine Bleckkuchen. Generell mag ich aber Kuchen lieber wenn es mehr Frucht als Teig gibt bzw. das Verhältnis sehr ausgeglichen ist. Wenn der Kuchen trocken ist, wird es schnell fad, ich finde das ist bei Blechkuchen die Gefahr;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja da muss ich dir Recht geben. Aus dem Grund mache ich auch Blechkuchen ungern mit Hefeteig.. Bei der Apfel-Tarte ist das Verhältnis optimal, vor allem auch weil der Mürbeteig ansich schon eine fruchtige Note hat! :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Ein sehr schönes Thema. Ich liebe Äpfel. Kann ich immer essen :)
    Freue mich schon auf die weiteren Rezepte!
    Finde den Aufbau von deiner Rezeptanleitung sehr schön. Tartes habe ich bisher noch nicht gemacht. Jedenfalls kann ich mich nicht erinnern. Aber das wird sich mir Aurélie Bastians neuem Buch ändern. Mein Freund freut sich da auch schon auf ein paar Rezepte :D

    Liebe Grüße
    luisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dass es dir gefällt! Auf die nächsten Rezepte darfst du auch echt gespannt sein ;)

      Das neue Buch von Aurélie habe ich mir heute erst im Buchladen angeschaut und finde es auf den ersten Blick genau so ansprechend wie das erste von ihr mit Macarons, was ich unglaublich gelungen finde! Das Tarte-Buch jedenfalls steht schon auf meiner Wunschliste - mal sehen, ob es was wird ;)

      Liebe Grüße!

      Löschen

Ich freue mich immer über liebgemeinte und kritische Kommentare! Denn ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Sahnetopping ohne Kirsche (in meinem Fall ohne Erdbeere) obendrauf!

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...