28. September 2014

Apfel-Frischkäse-Torte mit Schokocookie-Boden

Es wurde mal wieder Zeit für einen leckeren Käsekuchen und da ihr den ja auch gern esst, gibt es heute mal wieder einen! Ich habe Käsekuchen zuvor noch nie mit Äpfeln zubereitet, dachte aber dass das sicherlich auch ganz lecker ist. Die Äpfel dürfen eben nur nicht so fest von der Konsistenz sein.
Bei meinem ersten Rezept aus diesem Monat, der Apfel Tarte Tartin, hat das ja bereits ganz gut geklappt, indem man die Früchte einfach ein wenig karanellisieren lässt und genau das habe ich bei diesem Käsekuchen auch gemacht.
Die Kombination aus karamellisierten Äpfeln und Käsekuchen mit Schokocookieboden ist einfach unschlagbar!


Das Rezept für diesen Käsekuchen habe ich etwas abgewandelt aus der aktuellen Sweet Dreams,
die ich euch absolut ans Herz legen kann, wenn ihr ganz viel Lust am Backen habt. In der Zeitschrift sind zahlreiche Rezepte von leichtem Schwierigkeitsgrad bishin zu sehr aufwendigen und schwierigeren Rezepten. Aber es dreht sich alles rund ums Backen und nicht ums Kochen.
Aber jetzt auf zum Rezept!


Zutaten:

○ 200g Schokocookies
○ 6 EL flüssige Butter

○ 400g körniger Frischkäse
○ 200g Doppelrahmfrischkäse
○ 30g Zucker
○ 150g brauner Zucker
○ 2 TL Zimt
○ 3 Eier
○ 200g Sauerrahm
○ 50g Schlagsahne
○ 4 säuerliche Äpfel
○ 2-3 EL Butter


Zubereitung:

1. Cookies in einen Gefrierbeutel geben und mithilfe eines Nudelholzes zu feinen Krümeln verarbeiten. 
Butter schmelzen, Krümel unterrühren und in einer gefetteten Springform zu einem Boden andrücken; kühl stellen.

2. Backofen auf 150°C vorheizen.

3. Den körnigen Frischkäse passieren, mit dem Doppelrahmfrischkäse, weißen Zucker, 100g braunen Zucker und Zimt verrühren. Dann noch die Eier, Sauerrahm und die Sahne unterrühren.

4. Creme auf dem Schokoboden verteilen, für 70 Minuten backen und über Nacht abkühlen lassen.

5. Äpfel schälen, entkernen, abwaschen und in Spalten schneiden; mit Zitronensaft beträufeln.

6. Butter in einer Pfanne schmelzen lassen, 50g braunen Zucker darin karamellisieren, Zimt dazugeben. Apfelspalten zwei Minuten im Karamell köcheln und anschließend abkühlen lassen.

7. Die Apfelspalten rosenförmig auf der Torte legen. Die Torte kann sofort verzehrt werden!

 
Das beste an Käsekuchen ist und bleibt für mich der super variable und leckere Boden. Entweder macht man einen einfachen Rührteig oder ein Boden aus Haferflocken und Butter oder einen aus Cookies bzw. Keksen wie heute, oder oder oder... Ihr seht, man kann da wirklich kreativ sein und das finde ich gerade so klasse! Haha, nicht zu vergessen, dass der Rest des Kuchens natürlich auch lecker ist ;)


Wie gefällt euch das Rezept? Wenn ihr es nachbacken solltet, dann sagt mir gern Bescheid und schickt mir Bilder von euren Werken auf diversen Plattformen!
Und wenn ihr nicht genug von Käsekuchen bekommen könnt, dann lasst mich das bitte auch noch wissen ;]

Liebe Grüße & viel Spaß beim Backen!

Kommentare:

  1. Käsekuchen hab ich auch noch nie mit Äpfeln gegessen, klingt aber sehr, sehr lecker. Und die Äpfel sehen schön saftig aus. Muss ich auch mal ausprobieren.

    Liebe Grüße,
    Juliane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja das würde mich echt freuen!
      Die Äpfel sind durch das karamellisieren tatsächlich sehr saftig :]

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
    2. Oh, die Apfel-Frischkäse-Torte habe ich auch schon in der Sweet Drems gesichtet. Ich bin schon am Überlegen, ob ich die für meine Geburtstags-Kaffeetafel backe. Meinst du sie ist was für Jederman? Eigentlich schon. Wer mag denn bitteschön keine Äpfel, Käsekuchen oder Schoko-Cookie-Boden? ; )

      Viele Grüße
      Patricia

      Löschen

Ich freue mich immer über liebgemeinte und kritische Kommentare! Denn ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Sahnetopping ohne Kirsche (in meinem Fall ohne Erdbeere) obendrauf!

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...