9. August 2014

Lime Cake Pops | Schokolade aromatisieren

Endlich gibt es mal wieder ein CakePop-Rezept! Das letzte ist nun schon einige Monate her aber das liegt eigentlich nur daran, dass ich zum einen nicht dazu gekommen bin über alle Rezepte zu bloggen, die ich in den vergangenen Monaten ausprobiert habe und zum anderen backe ich doch eher Kuchen und Cupcakes...

Ich bin allerdings so positiv überrascht von diesen Limetten Cakepops, dass ich sie demnächst doch öfter machen werde! :) Der entscheidende Grund ist das Limetten-Aroma, welches ich hier bestellt habe. Ich wollte Schokolade aromatisieren und das ist bei Schokolade leider nicht ganz so einfach wie bei Zuckerguss oder Buttercreme... Limettensaft allein fand ich einfach nicht lecker und habe mich nach natürlichen Aromen umgeschaut und mich schlussendlich dazu entschlossen dieses bei der Tortenboutique zu bestellen. Und ich bin echt begeistert. Das Aroma ist extrem ergiebig. Ich brauchte für das komplette Rezept nur 2 Tröpfchen!
Und das Wichtigste: es schmeckt nicht künstlich! Genau das, wonach ich also gesucht habe und ich bin sehr glücklich damit. Vor allem weil Zitrusaromen sehr schnell zu künstlich schmecken. Vielleicht werde ich auch noch andere Aromen ausprobieren :)


Für die Cakepops habe ich einen einfachen Schokobiskuit zubereitet und meinen Cakepop-Maker verwendet. Wenn ihr keinen besitzt, könnt ihr die Cakepops auch auf klassische Art und Weise zubereiten, z.B. mit Buttercreme oder einfach nur Frischkäse. Dadurch werden die Cakepops am Ende viel saftiger als mit Cakepop-Maker aber allerdings auch nicht ganz so luftig, da die Teigmasse sehr kompakt ist. Ich mag beide Varianten sehr, bevorzuge allerdings doch meinen Cakepop-Maker, da dabei nicht ganz so viel schiefgehen kann ;)

Wenn ihr den Cakepop-Maker noch nicht kennt, könnt ihr euch gern meinen Produkttest dazu durchlesen.



Zutaten:

für 24 Cakepops

○ 125g Butter
○ 125g Zucker
○ 2 Eier
○ 100g Mehl
○ 1 Msp. Backpulver
○ 25g Kakao
○ 2 EL Milch

○ 200g weiße Schokolade
○ 2 Tropfen Limetten-Aroma
○ 50g Blütenpaste weiß und lila
○ 1/2TL klaren Alkohol
○ Puderfarbe in rosa

24 Cakepop-Stiele
 Zubereitung:

Vorbereitung (einen Tag vorher):

1. Die Blütenpaste weichkneten, ausrollen und mit Blütenausstechern kleine und etwas größere Blüten ausstechen und trocknen lassen.

2. Einen halben Teelöffel klaren Alkohol mit rosa Farbe vermischen und mit einem sauberen Pinsel die weißen Blüten verzieren. Die Blüten erneut trocknen lassen.

Cake-Pops:

3. Butter und Zucker schaumig rühren und die Eier nacheinander unterrühren.

4. Den Cakepop-Maker vorheizen.

5. Mehl mit Backpulver und Kakao vermischen und unter die Butter-Eier-Mischung heben.

6. Die Mulden des Cakepop-Makers einfetten und den Teig zu zwei Dritteln in die Mulden füllen. Wenn die Cakepops dann aufgehen, werden sie die komplette Mulde ausfüllen.
Die Cakepops brauchen ca. 4 Minuten bis sie fertig sind. Den Maker dann also nocheinmal etwas einfetten und den restlichen Teig ausbacken.

7. Die Cakepops komplett auskühlen lassen.

8. Währenddessen die Schokolade im Wasserbad schmelzen, anschließend das Aroma hinzugeben und gut unterrühren.

9. Jeweils einen Cakepop-Stiel in die flüssige Schokolade 1cm tief eintauchen und sofort einen Cakepop aufspießen, trocknen lassen.

10. Wenn die Stiele alle an den Cakepops haften, die Cakepops ganz oder bis zur Hälfte in die Schokolade eintauchen, herausnehmen und sofort mit den Blüten verzieren. Die Cakepops zum Trocknen in einen Cakepop-Ständer, hohe Gläser oder Styropor stellen.


Wenn ihr auch Erfahrungen sammeln wollt bezüglich Aroma, dann schaut unbedingt auch auf die Anleitung. Denn viele Aroma sind nicht für erwärmte oder allgemein nicht für Schokolade verwendbar!

Wie hat euch das Rezept gefallen? Wie esst ihr eure Cakepops am liebsten UND habt ihr schon Erfahrungen gesammelt, Schokolade zu aromatisieren? Vielleicht kennt ihr ja auch noch andere tolle Produkte. Ich freue mich schon auf eure Erfahrungen & Empfehlungen :)

Viele liebe Grüße!



Kommentare:

  1. Ich muss auch unbedingt mal cake pops machen. Überall sieht man sie und sie sehen einfach sooo lecker aus :)

    AntwortenLöschen
  2. Dass man Schokolade aromatisieren kann, wusste ich auch noch nicht :)
    Sieht suuuuper lecker aus <3
    Meinst du ich krieg das hin als super untalentierter Backmensch?

    Liebste Grüße,
    Liz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das funktioniert echt gut!
      Ich denke schon! Ich versuche meine Anleitungen immer soo gut wie nur möglich zu beschreiben, sodass es hoffentlich jedem gelingt :]
      Viel Glück ♥

      Löschen
  3. Marmelade. Feste Marmelade. ich habe Schokolade damit aromatisiert. Leider knallt das nciht so gut, wie man hoffen mag, außerdem muss man sehr sehr gut rühren, damit sich die Marmelade gut mit der Schokolade verbindet. Das kann etwas dauern.Außerdem sollte die Marmelade möglichst fein sein.
    Und ja: Die Schokolade wird wieder vollständig fest, sie bappt kaum mehr als "reine" Schokolade.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über liebgemeinte und kritische Kommentare! Denn ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Sahnetopping ohne Kirsche (in meinem Fall ohne Erdbeere) obendrauf!

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...