13. Mai 2014

Sommerrollen mit Reis


Heute gibt es mal wieder etwas ganz anderes, was ich zuvor noch nie ausprobiert habe - Reispapier!
Ich wollte das schon seit längerem mal ausprobieren, allerdings blieb es immer liegen, bis ich dann in den Semesterferien für längere Zeit mal Zuhause war!
Ich kenne mich in der asiatischen Küche leider nicht sehr gut aus. Vielleicht könnt ihr mich ja berichtigen, wenn ich irgendetwas falsches sage ;)

Auf jeden Fall wollte ich Reispapier machen und zwar unfrittiert! Ich bin kein großer Fan von Frittieren, nur ab und zu, und habe das Reispapier also nur in Wasser aufgeweicht und weder gebraten noch gekocht. Wie macht ihr das? Und was ist eigentlich der genaue Unterschied zwischen Frühlings- und Sommerrollen?

Das Rezept habe ich bei Nadine auf dem Blog Dreierlei Liebelei entdeckt und etwas abgeändert nachgekocht.

Zutaten:

4 Personen
  
○ 20 Blatt Reispapier  
○ Korianderblätter
○ 1 große Möhre
○ 1/3 Salatgurke  
○ 750g Hühnerbrustfilet ○ 400 ml Kokosmilch
○ 3 EL Erdnussbutter
○ ein etwa fünf cm großes Stück Ingwer


300g Reis
Zubereitung:

1. Das Hähnchenbrustfilet in Streifen schneiden und Koriander und Ingwer klein hacken. Alles in Sesamöl anbraten, mit Kokosmilch ablöschen, die Erdnussbutter unterrühren und für 10 Minuten köcheln lassen, gelegentlich umrühren.

2. Den Reis nach Packunsanleitung garen und anschließend abgießen.

3. Möhre und Gurke schälen und beides in sehr feine Streifen schneiden.

4. Das Reispapier in Wasser einweichen. Einen großen Esslöffel des Hähnchens mit Sauce in der Mitte verteilen, ein paar Streifen Möhre und Gurke dazugeben und das Reispapier nun zusammenrollen. Das erfordert ein wenig Übung. 

Klappt zuerst eine Seite ein bisschen um, dann die anderen beiden Seiten, die sich gegenüberliegen und rollt nun zum Ende hin auf.
Wenn man dann ein wenig Übung hat, kann man hier schöne Effekte erzielen, indem man die Füllung genau positioniert, sodass bestimmte Sachen durchschimmern, wie z.B. ein Korianderblatt.

5. Den Reis, oder wenn man mag auch Nudeln, habe ich als Beilage gewählt und einfach neben den Sommerrollen und ein bisschen Möhre und Gurke auf den Tellern angerichtet. Man kann den Reis allerdings auch mit einwickeln. Und das war's dann auch schon!


Das einzig knifflige ist das Zusammenrollen. Ich brauchte auch erst ein paar Versuche bis es halbwegs schön aussah, aber es klappt bestimmt! ;)
Wie hat euch dieses Rezept gefallen? Habt ihr schon einmal Sommerrollen gegessen und würdet ihr gern mehr solcher Rezepte haben? Schreibt mir einfach alles in die Kommentare oder auch auf Facebook & dann bis zum nächsten Mal!

Liebe Grüße


Kommentare:

  1. Ohh, ich liebe Sommerrollen. Ich hatte neulich welche mit Glasnudeln, Lachs, Avocado, Sesam und Frühlingszwiebeln, in Sojasauce gedippt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uuh die Kombination hört sich auch richtig lecker an! Danke für den Tipp :)

      Löschen
  2. Frühlingsrollen - dort kommt alles rein was du möchtest, Gemüse, vllt etwas Fleisch, Sojasprossen und dann werden sie eingerollte und gebraten oder /fretiert & das Reispapier wird nicht in Wasser aufgweicht :) & deine Sommerollen sehen total lecker aus ♥

    liebsten Gruss Jana

    AntwortenLöschen
  3. Frühlingsrollen werden frittiert, Sommerrollen nicht ;) Ich finde Sommerrollen auch total lecker, in asiatischen Ländern kommen dann noch lauter frische Kräuter rein und der Dip besteht in Vietnam meist aus Fischsauce (nicht jedermanns Sache :D).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fischsauce mag ich auch nicht ganz soo gern :D

      Löschen
  4. Ich habe Sommerrollen auch erst vor Kurzem das Erste mal gemacht und auch darüber gebloggt;). Ich kenne sie allerdings unter den Namen Spring Rolls, aber spielt ja keine Rolle;) Deine sehen sehr lecker aus und ich bekomme direkt Lust mal wieder Spring Rolls zu machen..
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über liebgemeinte und kritische Kommentare! Denn ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Sahnetopping ohne Kirsche (in meinem Fall ohne Erdbeere) obendrauf!

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...