17. Mai 2014

Rhabarber-Himbeer-Torte


Endlich ist wieder Rhabarberzeit! Und da es bisher tatsächlich noch kein Rhabarberrezept auf meinem Blog gibt, musste ich das diese Saison unbedingt ändern. Denn Rhabarber gehört mittlerweile zu meinem Lieblingsobst. Das ist tatsächlich noch nicht sehr lang der Fall. Um genau zu sein seit 3 Jahren. Da gab es zu Ostern wirklich nur einen Kuchen und das war ein Rhabarberkuchen von meiner Oma und den habe ich dann eben mehr oder weniger probieren wollen und siehe da - der hat mir wirklich so so lecker geschmeckt, dass ich dieses Jahr meinen ersten eigenen Kuchen, um genauer zu sein, meine erste Rhabarbertorte gebacken habe! Und die möchte ich euch heute zeigen :)

Die Torte ist relativ aufwendig und auch nicht ganz einfach. Also nehmt euch genügend Zeit und lest das Rezept bevor ihr anfangt einmal sorgfältig durch. Wenn ihr Fragen haben solltet, dann nur her damit. Ich versuche aber alles so genau wie möglich zu erklären.



Zutaten:

Boden:

○ 350g Marzipanrohmasse
○ 4 Eier
○ 2 Eigelb
○ 85g Mehl
○ 1 Msp. Backpulver
○ 115g weiche Butter
○ 200g TK-Himbeeren

Rote-Früchte-Creme:

○ 2 Blatt Gelatine
○ 1 Ei
○ 3 Eigelb
○ 35g Zucker
○ 200g Himbeerpüree
○ 70g Butter

Mousse, Verzierung:

○ 800g Rhabarber
○ 340g Zucker
○ 2g Zimt
○ 200g Himbeerpüree
○ 50ml Zitronensaft
○ 12 Blatt Gelatine
○ 5 Eiweiß
○ 500g Sahne
○ 200g weiße Kuvertüre
Zubereitung:

Boden:

1. Marzipan fein hobeln und mit den Eiern und dem Eigelb schaumig rühren.

2. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

3. Butter in einem Topf kurz schmelzen lassen, abkühlen lassen und unter den Teig geben. Mehl und Backpulver unter die Marzipan-Ei-Masse heben.

4. Die TK-Beeren im Mixer kleinhacken, unter die Masse heben und in eine mit Backpapier belegte 26er-Springform füllen und für 20-25 Minuten backen.
Den Boden aus der Form nehmen und abkühlen lassen.

Früchte-Creme:

5. Gelatine nach Packungsanleitung einweichen.

6. Ei, Eigelb und Zucker schaumig schlagen und die Masse auf 85°C erhitzen. Die Gelatine ausdrücken und in der Zucker-Ei-Masse aufweichen. 

7. Die Butter in kleinen Stückchen unterrühren und die Früchte-Creme nun in Silikonförmchen füllen und ins Gefrierfach geben. Alternativ könnt ihr auch Eiswürfelformen nehmen.

Mousse, Verzierung:

8. Rhabarber schälen, abwaschen und in grobe Würfel schneiden. Den Rhabarber zusammen mit 100g Zucker und Zimt aufkochen und anschließend pürieren. Himbeerpüree und Zitronensaft unterrühren.

9. Gelatine nach Packunsanleitung einweichen und ausdrücken.

10. 750g vom Rhabarber-Himbeerpüree kurz aufkochen und die Gelatine darin aufweichen.

11. Eiweiß mit 20g Zucker steif schlagen und nach und nach den restlichen Zucker einrieseln lassen. 425g Sahne steif schlagen und dann den Eischnee und die steife Sahne unter das Püree geben.

12. Einen Tortenring um den Boden stellen, die Frucht-Cups aus dem Gefrierfach auf dem Boden verteilen und das Mousse gleichmäßig darüber verteilen.
Die Torte kommt nun für 4h in den Kühlschrank.

13. In dieser Zeit können wir noch die Verzierung zubereiten. Dafür einfach die Schokolade im Wasserbad schmelzen und auf einem mit Backpapier belegtem Blech gleichmäßig verteilen und auskühlen lassen.

14. Wenn ihr noch ein bisschen Rhabarber-Himbeerpüree übrig habt wie ich, könnt ihr das mit Hilfe einer Gabel vorsichtig auf die weiche Schokolade spritzen (nicht zu viel, da die Schokolade sonst nicht mehr fest wird).

15. Die Höhe der fertig gebackenen Torte messen und dementsprechend längliche Dreiecke aus der ausgekühlten Kuvertüre schneiden.

16. Die restliche Sahne (75g) steif schlagen, den Tortenrand damit einstreichen und nun die Kuvertüredreiecke immer entgegengesetzt leicht an die Torte andrücken.

17. Die Rhabarber-Himbeer-Torte am besten gekühlt genießen! ☼


Ich denke das dürfte so mit die längste Rezeptbeschreibung gewesen sein, die ich je auf meinem Blog veröffentlicht habe! Tatsächlich sollte man für die Zubereitung etwa 90-100 Minuten einplanen. Das ist eigentlich in Ordnung. Es sind eben nur ziemlich viele kleine Schritte, die durchgeführt werden müssen. Trotzdem hoffe ich, dass euch das nicht allzu sehr abschreckt, denn die Torte ist wirklich ein Traum!!!
Mich würde echt interessieren, ob ihr gern noch mehr etwas aufwendigere Backrezepte sehen möchtet oder ob euch dieses erst mal für ein viertel Jahr oder noch länger gereicht hat! :D Schreibt es mir in die Kommentare und dann werde ich auch versuchen darauf einzugehen.

Wie hat euch denn die Torte ansonsten gefallen? Mögt ihr Rhabarber in Kombination mit Himbeeren?
Ich persönlich finde den Boden richtig klasse. Ich habe zuvor noch nie einen mit Marzipan gebacken und wie ihr vielleicht noch wisst, esse ich Marzipan gar nicht gern aber der Boden hat dadurch eine wunderbar nussige Note bekommen und man kan dadurch auf reichlich Mehl verzichten.

Nun wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Nachbacken & sagt mir bitte, ob ihr noch mehr tolle Torten sehen wollt!
Liebe Grüße ♥





Quelle: Sweet Dreams - 
Lisa Kochen&Backen 1/14 S. 10

Kommentare:

  1. Hoho, da legst du die Messlatte ja diesmal echt ganz schön hoch! Und ich würde mich natürlich freuen über noch mehr so aufwändige Rezepte!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :D Das freut mich sehr und ich denke das wird machbar sein ;)

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Holladi, dass schaut wirklich aufwendig aber unglaublich lecker aus!!! Ich hab bedauerlicher Weise noch nie einen Himbeer-Rhabarber-Mix gegessen, da ich ihn aber überall sehe, denke ich dass es wirklich gut schmecken muss.
    Ein großes Lob an deine tolle Torte und an DICH!!!!
    ganz ganz liebe Grüße
    Luisa

    http://toertchenkruemel.blogspot.de/
    PS: Ich hab gerade ein neue Aktion auf meinem Blog laufen und würde mich unglaublich freuen, wenn du mitmachen würdest!!! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank!
      Rhabarber in Kombination mit Himbeeren kann ich dir wirklich nur empfehlen. Was allerdings auch sehr lecker ist - Rhabarber mit Erdbeeren! (:

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Oh wie lecker! Ich freue so sehr darüber , dass es jetzt endlich wieder leckeren Rhababer gibt ! Super schön ist deine Torte geworden , vorallem auch durch die Verziehrung am Rand . Echt klasse ;)

    Liebe Grüße Chrissi
    von http://chrissitallys.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. wow, die Torte klingt toll! Ich warte mal auf die richtige Gelegenheit bzw. einen passenden Anlass, dann werde ich mich sicherlich auch mal ranwagen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohjaa, das wäre echt toll! Gutes Gelingen :)

      Löschen

Ich freue mich immer über liebgemeinte und kritische Kommentare! Denn ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Sahnetopping ohne Kirsche (in meinem Fall ohne Erdbeere) obendrauf!

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...