29. März 2014

Frühlingsplätzchen mit "Torten Dekorieren"


Plätzchen, Kekse & Cookies könnte es bei mir jeden Tag geben! Plätzchen ausschließlich zur Weihnachtszeit finde ich ziemlich langweilig und einseitig. Dann würde es nämlich nicht diese Schmetterlingsplätzchen oder solche Tulpenplätzchen, die ich heute zeigen möchte, geben...
Und weil ich immer noch auf Kreigsfuß mit Royal Icing stehe, wie ihr in vorangegangen Beiträgen schon lesen konntet, musste dieses auch endlich mal begraben werden, zumindest war das meine Intention. Das ist mir glücklicherweise auch endlich gelungen!
Die Glasur war weder zu flüssig noch zu fest und ich konnte um einiges besser die Randlinien der Plätzchen zeichnen als in vorigen Versuchen. Ein bisschen Übung brauche ich zwar noch, dass die Linien wirklich perfekt und möglichst nicht verwackelt aussehen aber dieses Mal sieht es doch schon ganz passabel aus. Oder was denkt ihr?
Das Verhältnis zwischen Eiweiß und Puderzucker habe ich mir sofort aufgeschrieben, damit ich beim nächsten Mal nicht wieder mit Rumprobieren anfangen muss und auch das Plätzchenrezept habe ich diesmal ein wenig abgewandelt.
Alle Plätzchen, die ihr bisher auf meinem Blog finden konntet, sind mit dem gleichen Rezept gebacken. Diesmal habe ich allerdings das Ei weggelassen und noch Orangenschale hinzugefügt. Das Ergebnis ist für meinen Geschmack perfekt, sodass ich in Zukunft wahrscheinlich den Mürbeteig nur noch so zubereiten werde! :)

 Zutaten:

ca. 30 Plätzchen

Mürbeteig:

○ 250g Mehl
○ 125g Butter
○ 125g Zucker
○ 1 Pck. geriebene Orangenschale
bzw. Abrieb einer Bio-Orange

Royal Icing:

○ 1 Eiweiß
○ 200g Puderzucker
○ 2 TL Zitronensaft 
Pastenfarbe in pink und lila

○ rosa Glitzer
Zubereitung:

Mürbeteig:

1. Für den Plätzchenteig alle Zutaten verkneten, sodass keine Butterklümpchen mehr vorhanden sind. Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und für eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen.  

2. Backofen auf 170°C vorheizen.

3. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Mürbeteig etwa 3mm dick ausrollen und mithilfe eines Tulpenausstechers die Plätzchen ausstechen und auf mit Backpapier belegte Bleche legen. Die Plätzchen wandern nun für 8-9 Minuten in den Backofen.

Die Plätzchen sind noch relativ weich nach der Backzeit. Sobald sie abkühlen, werden sie aber noch knusprig, so wie sein sollen.

Royal Icing:

4. Eiweiß und Puderzucker verrühren. Die Glasur sollte für die Randlinien weich und nicht flüssig sein. Am besten macht ihr einen Test mit kleiner Lochtülle bevor ihr richtig anfangt.
Ich habe meine Glasur mit 2 TL Zitronensaft verdünnt bis sie perfekt war.

5. Von dem Royal Icing nehmt ihr jeweils einen großen Esslöffel für die rosafarbenen und die lilafarbenen Randlinien und fäbrt das Icing dementsprechend ein. 
Den Rest der Glasur teilt ihr gleichmäßig auf und färbt beide Teile wiederum rosa bzw. lila.
An den Fotos könnt ihr erkennen, dass ich die Glasur für die  Randlinien anders gefärbt habe als die Plätzchen ansich. Das könnt ihr machen wie es euch am besten gefällt! 


6. Für die Randlinien reicht ein kleiner Spritzbeutel mit einer Lochtülle (2mm). Nun werden die Plätzchen vorsichtig umrandet. Am besten fangt ihr links oben an und umrandet die Tulpen nach unten hin und wieder hoch. Absetzen und wieder links oben anfangen und dann im Zickzack-Muster den Rest der Plätzchen umranden. Das ganze mit der 2. Farbe wiederholen.
Die Plätzchen für eine Stunde trocknen lassen. 

Ihr solltet jetzt noch etwa die Hälfte der Glasur jeder Farbe im Spritzbeutel haben, da wir diese zum Schluss noch einmal brauchen.

7. Die restliche Glasur (aus Schritt 5) können wir zusätzlich mit etwas Zitronensaft verdünnen, damit es sich schneller arbeiten lässt. 
Die Glasur in einen Spritzbeutel mit größerer Lochtülle (5mm) füllen und die Plätzchen sorgfältig damit "ausmalen". Mit der 2. Farbe genauso verfahren und die Plätzchen für 3-4h trocknen lassen.

8. Die Glasur der Randlinien wird nun aufgebraucht indem wir die Plätzchen erneut umranden und ein kleines Muster auf die Tulpen spritzen. Auf den beiden Fotos könnt ihr sehen, wie ich meine Tulpen verziert habe. Das könnt ihr machen wir ihr wollt. Wenn ihr noch genug Glasur über habt, kann die Dekoration auch etwas ausgefallener sein!

Zum Schluss habe ich meine Tulpen noch mit etwas rosafarbenem Glitzer verziert.


Die Plätzchen halten sich in einer luftdichtverschlossenen Dose mehrere Tage und auch Wochen. Frisch schmecken sie aber am allerbesten. ;) Es ist nur wichtig, dass die Glasur auch wirklich fest ist!


Das Rezept stammt aus dem Frühling-Special 2013 von Torten Dekorieren. Mittlerweile gibt es ja schon das Special für diesen Frühling! Ich weiß auch nicht mehr, warum ich letztes Jahr nicht zum Backen gekommen bin. Dieses Jahr wird es hoffentlich besser werden, sodass ich aus beiden Heften etwas leckeres backen und euch zeigen kann.
Die Tulpenplätzchen haben immerhin schon den Anfang gemacht. Lasst euch einfach überraschen, was es in den nächsten Wochen noch alles so geben wird! ;)

Wie gefallen euch die Plätzchen? Habt ihr denn Lust auf noch mehr Frühlings- und Osterrezepte oder seid ihr eher jemand der nicht der Saison entsprechend backt?
Wenn euch die Rezepte für Frühling und Ostern gefallen oder ihr daran interessiert seid, würde ich versuchen mehr in dieser Rubrik zu backen! Sagt mir also bitte Bescheid & dann bis zum nächsten Mal! ♥


Kommentare:

  1. Ui, die sehen richtig toll frühlingshaft und lecker aus! :-)

    Liebe Grüße,
    Evi

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen super süß aus und die Farben gefallen mir so gut! Perfekt für den Frühling :)
    Liebst,
    Farina

    AntwortenLöschen
  3. Die sind richtig schön geworden, da bekommt man gleich Frühlingsgefühle (und Hunger!)

    AntwortenLöschen
  4. Die sehen richtig toll aus :) Super hübsch und so frühlingshaft! Gefällt mir sehr :)

    AntwortenLöschen
  5. Ohh sehen die köstlich aus :O Da hätte ich jetzt auch gern einen ^^

    Liebe grüße Chrissi
    von http://chrissitallys.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. die schauen super aus, leider habe ich garkein händchen für so etwas :P

    Lady-Pa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank ;)
      Das ist echt schade aber Übung macht den Meister ;) Ich bin mit Royal Icing am Anfang auch gar nicht klar gekommen und mittlerweile wird es immer besser!
      Liebe Grüße

      Löschen
  7. die waren soooo lecker, ich hätte nichts dagegen wenn du nochmal welche machst ^.^

    AntwortenLöschen
  8. Dein Blog gefällt mir wirklich sehr gut :)
    Die Plätzchen werden bei mir dieses Wochenende auf jeden Fall nachgebacken.

    LG
    http://freshmintblogging.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank!
      Viel Spaß beim Nachbacken & sag mir bitte Bescheid wie es geklappt hat ;)

      Löschen
  9. Da bin ich ja beruhigt, dass ich nicht die einzige bin, die auch vor und nach Weihnachten gern mal in die Keksdose greift :) Es gibt so viele wunderschöne Ausstecher, auch abseits von Schneemann, Nikolausstiefel & Co., die wollen doch alle mal eingesetzt werden. Und wie man hier sieht, mit schönen Farben bekommt man fantastische Frühlingsplätzchen!

    LG
    Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessica,

      das kenne ich nur zu gut, aber ich bin definitiv auch jemand, der das ganze Jahr über Plätzchen essen kann! Es gibt noch einige Ausstecher, die ich fern von Weihnachten testen möchte ;)

      Liebe Grüße

      Löschen
  10. Die sind aber hübsch geworden! Schön! :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über liebgemeinte und kritische Kommentare! Denn ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Sahnetopping ohne Kirsche (in meinem Fall ohne Erdbeere) obendrauf!

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...