25. Februar 2014

Kirsch-Brownies [vegan]

Beim Lesen anderer Food-Blogs und beim Durchforsten meines Instagram-Accounts bin ich echt verblüfft gewesen, wie viele Menschen sich doch die neue "Lecker Bakery" gekauft haben. Scheinbar habe ich diesen Hype sonst verschlafen..?!
Als ich das nächste Mal dann Einkaufen war, bin ich eben auch mal am Zeitschriftenregal vorbeigeschlendert und habe Ausschau nach der neuen Lecker Bakery gehalten.
Allein das Cover sah schon ziemlich vielversprechend aus, aber da gibt es auch andere Zeitschriften, die das können, bei denen mich der Inhalt aber dann doch oft enttäuscht.
Bei der Lecker Bakery war das eindeutig anders!!! Ich habe sie durchgeblättert und sofort entschieden - DIE nehme ich mit! 
Das erste Rezept möchte ich euch heute vorstellen. Allerdings bin ich mir auch ziemlich sicher, dass noch einige folgen werden ;) Der Cheesecake vom Cover hat's mir nämlich auch ziemlich angetan...


Da ich tatsächlich noch nie Brownies zuvor gegessen habe, warum weiß ich auch nicht genau, fiel meine Entscheidung auf dieses Rezept. Vielleicht dachte ich immer, dass Brownies eh nicht das können was ein richtig schöner saftiger Schokoladenkuchen kann, aber weit, gaaanz weit gefehlt...
Diese Kirsch-Brownies dürfen sich ab heute in meine persönliche Riege der Lieblingsbackrezepte einreihen! 

Aufgrund eines "Backunfalls" werden Brownies nämlich ohne Backpulver gebacken und zeichnen sich dadurch aus, dass sie innendrin richig schön "knatschig", sehr saftig und extrem schokoladig sind. Umso besser gefällt mir auch die Kombination mit den Kirschen, wodurch die Brownies eine fruchtige Note bekommen, die perfekt mit dem Kakaogehalt harmoniert. 

Zutaten:

250ml neutrales Öl (z.B. Sonnenblumenöl) 
1 Glas entsteinte Kirschen (720ml)
200g Zartbitterschokolade
600g Mehl
250g Zucker
100g Kakao
2 Pck. Vanillezucker
2 TL Natron
2 TL Backpulver
250ml Sojadrink
250 ml Ahornsirup

+ etwas Kakao zum Bestäuben
 Zubereitung:

1.  Backofen auf 150°C Umluft vorheizen.

2. Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen, aber den Saft auffangen. Ich habe für meine Brownies Sauerkirschen genommen. Die Zartbitterschokolade in kleine Stückchen hacken.

3. In einer großen Schüssel Mehl, Zucker, Kakao, Vanillezucker, Natron und Backpulver vermischen. Dann Öl, Sojadrink, Ahornsirup und 200ml Kirschsaft dazugeben und alles mit einem Handrührgerät verrühren. Den restlichen Kirschsaft dürft ihr jetzt trinken. ;)

4. Zum Schluss hebt ihr vorsichtig die gehackte Schokolade und die Kirschen unter.

5. Auf einem mit Backpapier belegten Backblech legt ihr einen Backrahmen aus, da die Brownies noch ziemlich in die Höhe gehen werden. Den Teig könnte ihr nun gleichmäßig auf eurem Blech verteilen und für 30 Minuten backen, aus dem Rahmen lösen und anschließend auskühlen lassen.

6. Je nachdem wie hoch eure Brownies geworden sind, schneidet ihr sie so, damit sie ungefähr ein Würfel werden. Das waren bei mir etwa 4-5cm. Zum Schluss werden die Brownies mit Backkakao bestäubt und z.B. mit geschlagener Sahne serviert.

Für die nicht-vegane Variante könnt ihr den Sojadrink auch durch Milch und das Öl durch Butter ersetzen.


Ich kann euch dieses Rezept soo sehr empfehlen und würde mich wahnsinnig freuen, wenn ihr es ausprobiert und mir berichtet wie es auch geschmeckt hat. Zu Beginn hatte ich noch ein wenig Angst um meinen Ahornsirup, ist nun mal nicht das günstigste Lebensmittel, aber es hat sich echt gelohnt!!
Habt ihr zuvor schon einmal Brownies gegessen und wie esst ihr sie am liebsten?

Liebe Grüße ☼




Kommentare:

  1. Mhhh! Brownie-Teig und Kirschen! Kann ich mir sehr gut vorstellen! Die Lecker Bakery hab ich auch- irgendwie hab ich das wohl trotzdem übersehen. Oder war geblendet von anderen Rezepten! Ich denk, das werd ich mal ausprobieren. Liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Super lecjer. Brownies sind einfach Klasse und dann noch vegan umso besser!Tolles Rezept.
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über liebgemeinte und kritische Kommentare! Denn ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Sahnetopping ohne Kirsche (in meinem Fall ohne Erdbeere) obendrauf!

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...