3. Dezember 2013

Verschneites Schoko-Beeren-Törtchen


An manchen Tagen verspüre ich die Lust anstatt aus einem Backbuch wieder irgendetwas leckeres nachzubacken, einfach selbst mal wieder ein Rezept zu kreieren. Das Rezept, was ich euch heute vorstelle, ist genau so eines!
Experimentiert hab ich ja schön öfter, doch nicht immer gelingt es so wie ich es mir eigentlich vorgestellt habe. Diesmal ist es aber außerordentlich gut gelungen...wenn ich das mal selber behaupten darf. ;) Und weil es so lecker war, möchte ich euch mein selbstkreiertes Rezept auch vorstellen!
Ich nenne es - "Ein verschneites Schoko-Beeren-Törtchen".


Das Rezept ist ziemlich simpel. Ich habe Schokomuffins gebacken, den Teig aber noch mit getrockneten Himbeeren verfeinert. Die Schokomuffins waren eines meiner ersten Rezepte, was ich euch vorgestellt habe. ;) Die Muffins sind aber auch lecker! Wenn ihr die Muffins fertig habt, geht es jetzt weiter:

Zubereitung:

1. Die Schokomuffins werden zu einem Zylinder zurecht geschnitten, damit man sie später problemlos mit Fondant eindecken kann. Außerdem macht ein Zylinder optisch mehr her, als ein schiefer Muffin. ;)

2. Die Schokomuffins am besten mit Buttercreme einstreichen, da der Fondant auf Buttercreme besser hält und nicht "schwitzt" oder irgendwie komisch zerläuft. 
Ich habe allerdings auch einen mit Marmelade eingestrichen und noch am gleichen Tag verspeist, sodass sich der Fondanr gut darauf gehalten hat und das Ergebnis insgesamt viel fruchtiger war.
Das müsst ihr also selbst entscheiden.

Ein Rezept für Buttercreme habe ich euch hier schon vorgestellt. Die Menge müsste genau richtig sein.

3. Wenn ihr die Muffins mit Marmelade oder Buttercreme eingestrichen habt, wird jetzt der Rollfondant 2mm dick ausgerollt. Am besten ihr teilt den Fondant im Voraus in 10 Teile auf, dann lässt es sich jetzt besser hantieren.
Legt den ausgerollten Fondant über einen Muffin und streicht erst oben alles glatt und dann nacheinander die Seiten des Muffins. Der Rollfondant passt sich prima einer runden Form an, sodass am Ende nichts überstehen sollte.
Den restlichen Rollfondant schneidet ihr am Boden entlang des Muffins einfach ab.

4. Jetzt muss der eingedeckte Muffin nurnoch mit Puderzucker bestreut werden und fertig ist euer "Verschneites Schoko-Beeren-Törtchen"



...und tropft der Zahn schon? ;)... Die Idee ist wirklich ziemlich simpel, ich weiß, aber das Endergebnis hat mich geschmacklich total überzeugt! Es würde mich freuen, wenn es euch auch so geht, oder wenn ihr noch an der ein oder anderen Stelle eine Verbesserungsidee habt.

Liebe Grüße und ein paar süße beerige Tage ♥

Kommentare:

  1. Man die sehen wirklich zum Anbeißen gut aus! Sowas möchte ich auch ganz dringend machen!
    Liebste Grüße,
    Farina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    ich würde dich gerne zu unserem Foodblog Weihnachtsevent auf Küchenplausch einladen: http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/182 .
    wir würden uns freuen, wenn auch du mit einem weihnachtlichen Rezepte teilnimmst.
    Außerdem gibt es viele tolle Preise zu gewinnen und schon einige Weihnachtsrezepte zu entdecken.

    Ich wünsche dir noch eine schöne Weihnachtszeit!

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
  3. Sieht gut aus! Schade nur dass du sie nicht aufgeschnitten hast... hätte mich schon interessiert wie es von innen ausschaut :)

    Liebe Grüße
    www.linlovesbeauty.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über liebgemeinte und kritische Kommentare! Denn ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Sahnetopping ohne Kirsche (in meinem Fall ohne Erdbeere) obendrauf!

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...