14. Oktober 2013

Zitronen-Mohn-Cupcakes


Endlich gibt es mal wieder Cupcakes aus dem Bestseller unter Bloggern - 130 Gramm Liebe von Renate Gruber. Da es diesmal ein schnelleres Rezept sein sollte, als die Schoko-Himbeer-Cupcakes
hab ich mich für einfache Mohn-Sponges und einem Zitronentopping entschieden, was man in 5 Minuten angerührt hat. Normalerweise wird auch dieses Topping mit einer Italienischen Meringue noch viel luftiger und dadurch fluffiger, allerdings kostet das sehr viel Zeit und lohnt sich bei 12 Cupcakes wirklich nicht. In einem weiteren Post werde ich euch dies Meringue trotzdem noch erklären, da sie extrem lecker ist! Bei meinem Topping hab ich die Meringue durch Staubzucker ersetzt, so wie es Renate Gruber empfiehlt.


Zubereitungszeit: 30 Minuten
12 Cupcakes






Mohn-Sponge:

4 Eier
70g Zucker
100g Butter
40g Staubzucker
1/4 TL Zimt
1 Prise Salz
1 EL Zitronensaft
2 EL Wasser
125g gemahlener Mohn

1 Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vog rheizen und ein Muffinblech mit Förmchen auslegen. 

2 Die 4 Eier trennen.

3 Eiweiß mit dem Zucker verrühren und eine Weile schlagen, sodass eine schmierige Masse entsteht.

4 In einer anderen Schüssel Butter, Staubzucker, Zimt, Salz, Zitronensaft und Wasser zu einem Teig verrühren. Man sollte dabei darauf achten, dass man mindestens 3 Minuten rührt, damit genug Luft in den Teig gelangt und die Cupcakes später fluffiger sind.

5 Jedes Eigelb mindestens 2 weitere Minuten unter den Teig rühren.

6 Das Rührgerät zur Seite legen und den Rest am besten mit einem Löffel machen. Abwechselnd Mohn, Nüsse und Eischnee unter die Masse heben. Jetzt ist es wichtig, dass nicht zu viel verrührt wird, weil sonst die ganze Luft wieder aus dem Teig verschwindet.

7 Den Teig zu etwa 2 Dritteln in die Förmchen füllen und etwa 20 Minuten backen und danach auskühlen lassen.


Zitronen-Topping:

250g Mascarpone
1 EL Zitronensaft
2 EL Zitronenzesten
50g Quark
50g Staubzucker

8 Mascapone, Zitronensaft und -zesten auf mittlerer Stufe etwa 10 Sekunden verrühren. Den Quark dazugeben und nochmals 10 Sekunden alles verrühren.

9 Zum Schluss den Staubzucker unterrühren und das Topping in einen Spritzbeutel füllen und auf dem Sponge toppen. Da ich diesmal mein Topping nicht so hoch haben wollte, hab ich eine Rosentülle verwendet. Das könnt ihr machen wie ihr wollt. Wenn ihr allerdings ein typisches Topping spritzen wollt, dann die doppelte Menge an Zutaten nehmen und das ganze in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen.

Ich hab mein Zitronen-Topping noch mit etwas rosa Glitter bestreut, damit es nicht ganz so langweilig aussieht. Leider kommt das auf den Fotos nicht ganz so gut zur Geltung. Ich arbeite aber weiterhin an meinen Fotografier- und Bearbeitungskünsten!


Viel Spaß beim Ausprobieren & bis zum nächsten Mal :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer über liebgemeinte und kritische Kommentare! Denn ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Sahnetopping ohne Kirsche (in meinem Fall ohne Erdbeere) obendrauf!

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...