25. Oktober 2013

Schwedische Mandeltorte


Meine geliebte schwedische Mandeltorte wäre mir doch beinahe in Vergessenheit geraten, seitdem ich sie vor etwa 2 Jahren schon mal backen wollte, was aber ziemlich in die Hose gegangen ist... Danach hab ich es nie wieder probiert und hab sie eben auch nie wieder gegessen, bis vor ein paar Wochen, als der Möbeleinkauf für meine Studentenwohnung anstand.

Eigentlich bin ich kein großer Verfechter vom 'Möbelschweden', aber die Möbel sollen halt auch nur gute 5 Jahre (hoffentlich ;)) halten und dann kann man ruhig auch mal ein bisschen Geld sparen. Und da wir dort dann schlussendlich fast den ganzen Tag verbracht haben, knurrte irgendwann der Magen. Das Mittagessen war ganz in Ordnung aber der Nachtisch war grandiooos. Die Mandeltarte war soo lecker, dass ich mir vorgenommen habe, es doch nochmal zu probieren.

Auf der Suche nach einem Rezept bin ich dann bei lecker.de fündig geworden. Mein damaliges Rezept, was ich von chefkoch.de hatte, hat ja nicht so gut geklappt, weshalb ich mich nach einem anderen umgeschaut habe und dieses Rezept von lecker.de hat meinen Erwartungshorizont absolut erfüllt. Ich liebe dieses Rezept und werde es nun sicher öfter machen und siehe da, es hat sogar gleich beim ersten Versuch geklappt. :)


1. Die Eier trennen. Das Eiweiß wird erst später benötigt.

2. Sahne und die Hälfte des Zuckers aufkochen und vom Herd nehmen. Ein Drittel der Zuckersahne mit den Eigelben verrühren und unter die restliche Sahne rühren.

3. Den Topf wieder auf den Herd bei schwacher Hitze stellen. Mit einem Teigschaber für etwa 5 Minuten am Boden des Topfes langrühren, solang bis die Masse dickflüssig wird. Die Masse darf nicht kochen! Die dickflüssige Creme in eine Schüssel geben und sofort auf der Oberfläche mit Frischhaltefolie bedecken und bei Zimmertemperatur auskühlen lassen.

4. Den Ofen auf 175°C Umluft vorheizen.

5. 4 Eiweiß steif schlagen und nebenbei 100g Zucker einrieseln lassen. Danach 100g gemahlene Mandeln unterheben.

6. Eine Springform mit Backpapier auslegen und den Teig hineinfüllen. Den Boden für 20 Minuten backen und anschließend aus der Form lösen und auskühlen lassen.

7. Den 2. Boden ebenfalls so backen (womöglich 1-2 Minuten weniger). (Schritt 5&6)

8. Die Mandelblättchen in einer Pfanne goldgelb rösten. Dafür kein Fett verwenden und gut aufpassen, denn die Blättchen werden schnell etwas dunkler als geplant (wie bei mir teilweise...).
Die Mandeln aus der Pfanne nehmen und auskühlen lassen.

9. Die zimmerwarme (!) Butter für 10 Minuten schaumig schlagen, Eiercreme löffelweise unterheben. Ein Drittel der Creme auf dem ersten Boden verstreichen und den zweiten daraufsetzen. Mit der restlichen Creme die komplette Torte einstreichen und mithilfe eines Teigschabers die Mandelblättchen um und auf der Torte verteilen.

10. Die Torte bis zum Verzehr kalt stellen! Wenn man mag, kann man die Torte jetzt noch mit Puderzucker bestreuen.


Die Torte ist soo lecker und mindestens genau so gut wie beim 'Möbelschweden' um die Ecke (einen besseren Vergleich hab ich leider nicht).
Ich hoffe die Torte gelingt euch mit diesem Rezept gleich beim ersten Mal ;) Wenn ihr aber Fragen habt, dann einfach her damit.


Viel Spaß & gutes Gelingen ♥

Kommentare:

  1. Uff, die Torte sieht super aus! Ich habe sie noch nie bei Ikea probiert (Schande über mein Haupt!). In deiner Version sind für meinen Geschmack ein paar viele Eier drin, aber ohne würde es sicher gar nicht funktionieren :D
    Und nochmal zum Royal Icing: Mir haben nun schon mehrere Leute erzählt, dass es an Feindschaft grenzt, aber wenn selbst ich es beim ersten Mal geschafft habe, dann kann das jeder! Man muss sich nur ein bisschen Zeit nehmen.

    Liebste Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,

      die Torte braucht wirklich so viele Eier :D Aber ich kann sie dir sehr empfehlen! Die Creme, die dabei entsteht, kenne ich wirklich von nichts anderem her. Die ist so gut!

      Dem Problem Royal Icing werde ich mich auch weiterhin stellen. Ich bleibe da optimistisch ;)

      Liebste Grüße

      Löschen
  2. Habe gerade deinen Blog über die Lovelylicious-Box-Aktion entdeckt und finde ihn super!
    Liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  3. Sieht die gut aus!! Hab mir das Rezept direkt gespeichert. Danke! Liebe Grüße, Mirjam

    AntwortenLöschen
  4. Woah sieht die lecker aus! Die werde ich auf jeden Fall nachbacken! :)

    Liebe Grüße, Annika

    AntwortenLöschen
  5. Wenn ich mir das letzte Foto anschaue fällt mir nur ein - Man sieht die Lecker aus! Ein Träumchen ;-)

    Gruß,
    Jens

    AntwortenLöschen
  6. Wow sieht echt super toll aus *-*
    Da hat es sich die Blogvorstellungsaktion von Penne im Topf ja gelohnt ;)
    Dein Blog ist echt super ;)

    Viele Liebe Grüße Chrissi

    ( Falls du Lust hast, schau doch auch mal bei mir vorbei http://chrissitallys.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
  7. Nach dem Käsenkuchen letzte Woche, war dieses Wochenende diese Torte dran, Sie steht schon fertig im Kühlschrank, aber noch ist sie nicht probiert :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow das freut mich echt sehr! Wie hat sie euch geschmeckt?? :)

      Löschen
    2. suuperlecker!!

      Löschen

Ich freue mich immer über liebgemeinte und kritische Kommentare! Denn ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Sahnetopping ohne Kirsche (in meinem Fall ohne Erdbeere) obendrauf!

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...