30. Oktober 2013

Keep calm and eat british!

Heute ist es dann doch endlich mal soweit und ich präsentiere euch all meine Köstlichkeiten aus London, wo ich meinen diesjährigen Urlaub verbracht habe :) Doch schaut einfach selbst!

Das Beste an London? - Die allerbesten Cupcakes, die ich je gegessen habe (und da kommt schon einiges zusammen!) bei Peggy Porschen. Sobald ich mir die Fotos anschaue, läuft mir förmlich das Wasser im Mund zusammen. Aaaahh *-*
Natürlich bin ich jetzt auf der Suche nach einem Rezept was dem von Peggy bestenfalls zu 100% nahe kommt. Somit landet schon mal das Backbuch Boutique Baking auf der Weihnachtswunschliste gaaanz weit oben. Wenn ihr eines der Rezepte schon mal ausprobiert habt, bin ich echt gespannt auf eure Meinungen.
Der zuckersüße rote Macaron ist auch von Peggy Porschen und war mindestens genau so lecker wie der Cupcake und ich schwöre euch, ich übertreibe nicht! :D Also, wenn ihr nach London reist und auch so gern zuckersüße Dinge verspeist, wie ich, schaut bei Peggy Porschen vorbei. Vielleicht habt ihr ja Glück und sie ist zufällig auch vorort, dann könnt ihr gleich noch einen Smalltalk auf deutsch abhalten. Ja, auf deutsch! Denn Peggy Porschen ist gebürtige Deutsche und spielt groß mit dem Gedanken auch einen Shop in Deutschland zu eröffnen. Jipiiieh :)

--> Ebury Street




Am ersten Tag ging es nach Peggy Porschen noch lecker Essen beim englischen Italiener. Das ist ja immer so eine Sache mit dem "ausländischen" Essen, denn was bei uns typisch italienisch ist, muss ja nicht gleichzeitig auch in Großbritannien typisch italienisch sein. Aber ganz so schlimm war es dann doch nicht. Es gibt auch in England Pizza & Pasta beim Italiener, nur etwas anders angerichtet, aber extrem lecker! Mit dem Kellner haben wir uns auf englisch unterhalten, trotzdem hat er mitbekommen, dass wir Deutsche sind und hat uns sofort den Pfeffer angeboten. Essen wir Deutschen denn so gern Pfeffer? Also ich esse gern Pfeffer aber das Essen war auch so sehr gut gewürzt. :)
Ich habe Cannelloni (3) gefüllt mit Spinat und Ricotta gegessen und Mr. K hat eine Art Flammkuchen (4) gegessen mit Tomate, Mozzarella und Rucola.

Auf dem ersten Bild (1) seht ihr die "Sweets"-Abteilung bei Harrods. Da ich vorher schon bei Peggy war, hab ich dort auf eine wohl teurerer Süßigkeit verzichtet. Toll sieht es aber trotzdem aus.
Auf dem zweiten Bild (2) sind 2 frische Sandwiches, die es in Londons Supermärkten überall in allmöglichen Varianten zu kaufen gibt. Ein deutlicher Pluspunkt für England. Denn neben Sandwiches gibt es auch ständig frische Salate, Kuchen, Nudeln, Pizza,... Wo bei uns also Tiefkühltruhen stehen, stehen in London Kühlregale. Ich finde das echt klasse, wobei Tiefkühltruhen auch sehr nützlich sind. Frische Nudeln seht ihr auch auf dem übernächsten Bild (1), (2)!

 

An diesen Macarons (1) bin ich echt nicht vorbeigekommen! Für 7 Pfund waren die gerade so noch drin im Budget und sie haben echt himmlisch geschmeckt *.* Warum kann es bei uns sowas nicht auch einfach im Supermarkt geben???

Als nächstes ging es dann zu Candy Cakes, die dritte Konditorei, die ich unbedingt besuchen wollte. In London gibt es so weit ich weiß sogar mehrere Shops. Wir waren in Covent Garden fündig geworden und haben einen Red Velvet Cupcake mitgenommen. Leider war der bei weitem (!) nicht so gut wie der bei Peggy Porschen. Er hat sicher nicht schlecht geschmeckt, aber das bekomme ich genau so gut hin...

Wir hatten zufällig das Glück in London einzureisen kurz vor der Geburt des Royal Babys. Und es hat keine Stunden gedauert, da wusste man in ganz London Bescheid, dass ein Junge geboren wurde. Selbst an Schaufenstern von Klamottengeschäften wurde dem jungen Paar zum Nachwuchs gratuliert. Da kam wirklich familiäre Stimmung in London auf...
Und auch Tassen wie diese gab es mit dem Schriftzug: Keep calm it's a boy! Ich fand diese, die ich dann fotografiert habe, doch passender zu mir ;) Daneben gab es noch eine mit: Keep calm and carry on shopping. Nichts leichter als das, hihi...

M&M's World durfte bei unserem Kurztrip auf keinen Fall fehlen! Es gab M&M's in wirklich allmöglichen Farben in riesengroßen Röhrenspendern an der Wand, wo man sich seine Tüte zusammenstellen konnte wie man wollte, entweder mit oder ohne Haselnüssen. Ich habe die Erfahrung gemacht: Höre nicht auf dein Gefühl. Ich habe ja gedacht, dass die Tüte, die ihr auf dem Foto sehen könnt, vielleicht 200-300g schwer ist. Es war doppelt so viel! Und 100g kosteten uns 2Pfund. Autsch... Die hätten dort echt Waagen hinstellen sollen!
Neben Süßigkeiten konnte man auch noch viele weitere Dinge kaufen, wie diese Silikonförmchen für Muffins, oder auch T-Shirts, Teller, Tassen, alles in M&M-Design. Man konnte sogar "seine" M&M-Farbe bestimmen lassen...das habe ich allerdings gelassen.
Auf 3 Etagen purer M&M's-Duft is really nice. Am Ende hat dann aber doch ein bisschen die Vernunft gesiegt. Wir haben dann nämlich doch einige tolle Sachen dort gelassen...


Ich liebe die Supermärkte in London! Nudeln über Nudeln, die es bei uns noch lange nicht so in dieser Auswahl gibt. Neben den normalen harten Nudeln, gibt es im Kühlregal auch zahlreiche frische Nudeln. Ich hätte mir ja am liebsten was von jeder Sorte mitgenommen, war mir am Ende aber doch unsicher, ob sie den Flug aushalten würden... :(
Was ich dann trotzdem mitgenommen habe, seht ihr ja auf dem Fließband. Es gab Fondant für gerade mal 3Pfund. Davon kann ich hier in Deutschland wirklich nur träumen. Der musste also mit! Und nebenbei auch noch getrocknete Erdbeeren und Himbeeren, Brown soft icing sugar und icing sugar, der nochmal viel feiner ist als unser Puderzucker, sowie was zu Trinken und Papierförmchen.

Danach ging es in das neue Shoppingcenter in London - Westfield London mit einem Designerdorf. Da traut man sich ja nicht mal dran vorbeizugehen geschweige denn reinzuschauen :D Ich bin dann in die "normale" Shoppinghall gegangen mit zahlreichen Läden, wie Topshop, H&M, Urban Outfitters, Bershka,... So viel hab ich am Ende dann leider doch nicht gefunden, da ich vorher schonmal in den gleichenn Läden in Oxford Street war. Aber ein süßes Sommerkleid von Hollister musste ich unbedingt mitnehmen. Da würde ich euch glatt ein Outfit-Post machen aber leider ist das nicht ganz so mein Metier.. Also belasse ich es bei diesem leckeren Food-Foto. Es gab Bruschetta und mega scharfe Nudeln. Ich mag ja scharfes Essen aber irgendwo habe ich auch eine Schmerzgrenze! Das war echt heftig, am Ende hab ich mein Essen gar nicht mehr schmecken können aber bis dahin war es wirklich sehr lecker. :)

Da ich mit meinem Lieblingscafé angefangen habe, möchte ich mit meinem zweitplatzierten aufhören - The Hummingbird Bakery. Wenn ihr in London seid, müsst ihr auch unbedingt dort vorbeischauen. The Hummingbird gibt es sogar öfter in London, noch besser: sogar öfter auf der ganzen Welt...
Dort hab ich mir einen gewöhnlichen Vanilla Cupcake mit Schoko-Frosting geholt. Die Dekoration ist selbst gemacht, weshalb der Cupcake insgesamt auch etwas teurer war, aber es hat sich durch und durch gelohnt. Das Schoko-Frosting war soo unglaublich lecker, ganz anders als das von Peggy Porschen, aber eben auch ultragut.
Auch die Kuchen sahen alle dort so lecker aus.. dabei ist mir aufgefallen, dass fast alles "Layer Cakes" waren, was bei uns Deutschland noch eher untypisch ist, würde ich sagen. So ein Kuchenstück hab ich leider nicht probiert, aber dafür habe ich mir ja das Buch "Cake Days" von The Humming Bakery in einem Buchladen im Westfield London gekauft. Das Backbuch kostet bei uns knapp 20€. Dort habe ich gerade mal 10Pfund ausgegeben. :) Das musste als mit. Mittlerweile habe ich auch schon einen Layer Cake daraus gebacken, der wirklich sehr lecker war. Hier kommt ihr zu meinen anderen Nachbackbeiträgen aus "Cake Days". Die hab ich euch auch direkt in meiner Sidebar verlinkt, da meine Umfrage, welches Buch ich durchbacken soll, das Buch von "The Hummingbird Bakery" ergeben hat. Da liegt also noch einiges vor mir. Vielleicht schaffe ich es ja.

Und das war's dann auch schon im Großen und Ganzen von London..

Ich hoffe nun, dass euch dieser Post nicht allzusehr gelangweilt hat!
Normalerweise bin ich ja nicht so jemand, der am liebsten 10mal das Jahr verreisen würde. Dafür kenne ich mich auch echt nicht gut aus. Die komplette Reise hat mein Freund glücklicherweise gebucht. Aber wenn ich reise, dann auch richtig. Also habe ich mir im Vornherein eine lange Liste gemacht, wann ich was machen möchte und London hat sich wirklich sehr gelohnt! Ich würde irgendwann gern mal wieder hin. Vielleicht gibt es ja mal einen billigen Flug :)

Kommentare:

  1. ohh, der schokocupcake sieht ja super lecker aus :)

    hab bei backzutaten in london auch zugeschlagen und vermisse die englischen supermärkte schon wieder total xD
    muss also dringend nochmal hin und dann werd ich auch mal bei peggy porschen vorbeischauen, den laden kenne ich nämnlich noch gar nicht ;)

    lg

    AntwortenLöschen
  2. Wow, ich fand dein Bericht echt toll :-)
    Das Buch "Cake Days" gibt es das auch auf Deutsch oder sind da die Zutaten zumindest hier erhältlich?


    Liebe Grüßchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marle,

      vielen Dank :)
      Ja, das Buch gibt es auch auf deutsch und heißt hier "Süße Sünden", soweit ich weiß. Die Zutaten bekommt man aber auch alle in Deutschland ;)

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Oh .. mensch da kommt an so ins schwärmen. Als wir das letzte mal in London waren .. war ich auch total begeistert von den Supermärkten....und wir haben vieles probiert....will auch sowas bei uns um die Ecke haben :-( Danke jetzt bekomme ich Fernweh ;D

    ♥ Bine

    AntwortenLöschen
  4. Ein schöner Bericht! Ich finde die Farbe der Macarons echt heftig. Wenn man es nicht wüßte könnte man es auf Grund der Farbe auch für Deko halten, die sind mal echt grell.
    Aber die Mega-Torte ist schon die Wucht ... mjam mjam.

    Gruß,
    Jens

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über liebgemeinte und kritische Kommentare! Denn ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Sahnetopping ohne Kirsche (in meinem Fall ohne Erdbeere) obendrauf!

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...