9. Oktober 2013

Früchtekuchen


Auf meiner To-Do-List hab ich mir ja vorgenommen meine Lieblingszeitschrift "Toren dekorieren" bis zur 15. Ausgabe komplett durchzubacken. Ich muss sagen, da hab ich mir echt viel vorgenommen, vor allem weil ich auch noch ein weiteres Backbuch durchbacken will... Bis jetzt bin ich aber noch sehr optimistisch, was das anbelangt, immerhin bin ich schon bei der 6. Ausgabe. Und ein Rezept aus dieser Zeitschrift will ich euch heute vorstellen - einen Früchtekuchen, der, wie ich eigentlich nicht erwartet hätte, ziemlich gut bei meinen Testessern angekommen ist.
Ein Besuch beim Supermarkt ist aber wahrscheinlich unabdingbar, da relativ viele Zutaten benötigt werden.
Ein bisschen erinnert mich der Kuchen auch an Weihnachten, aufgrund seiner Zutaten, wie z.B. Zimt aber ansich kann man ihn zu jeder Jahreszeit essen :) Ich hoffe er gefällt euch!


Zutaten:
24cm Springform

225g Mehl
1/2 TL Backpulver
1 Msp. Zimt und Muskat
175g Butter
150g Zucker
2 Eier
1 Bio-Orange
150g Sultaninen
1 Apfel
50g gehackte Walnüsse

1 Backofen auf 180°C vorheizen und die Springform einfetten.

2 Mehl, Backpulver, Zimt und Muskat in einer Schüssel verrühren.

3 In einer weiteren Schüssel Butter und Zucker schaumig schlagen. 1 Ei für eine halbe Minute unterrühren. Danach 1 EL von den trockenen Zutaten dazugeben und das zweite Ei für eine halbe Minute unterrühren.

4 Dann den Rest der trockenen Zutaten unterrühren bis ein glatter Teig entsteht.

5 Die Orange abwaschen und die Schale abreiben. Den Apfel schälen, reiben und mit den Walnüssen,  Sultaninen und der Orangenschale zum Teig dazugeben und alles verrühren.

6 Den Teig in die Springform geben, mit einem Löffel glatt streichen und den Kuchen nun für etwa 40 Minuten backen und danach abkühlen lassen.

Der Kuchen kann entweder so gelassen werden wie er ist oder auch dekoriert werden. Ich habe mich für eine einfache Zuckerglasur und Streusel entschieden. Man kann den Kuchen allerdings auch gut mit glasierten Nüssen oder überzuckerten Früchten verzieren. Der Kreativität sind wieder einmal keine Genzen gesetzt! :)


Liebe Grüße & bis zum nächsten Mal!


Kommentare:

  1. Früchtekuchen ist immer so ne Sache. Kann ganz lecker werden, aber ich glaube wenn Besuch ansteht, würde ich lieber auf andere Kuchen zurückgreifen:) Jedenfalls steht im Dezember auch schon einer in Planung bei mir. Mein Papa wünscht sich dann immer einen:) Dieses Jahr soll er ihn auch bekommen:)

    AntwortenLöschen
  2. Sieht sehr lecker aus. Schade das man ihn nicht von der Seite sieht. :)
    Liebe Grüße
    Sam

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über liebgemeinte und kritische Kommentare! Denn ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Sahnetopping ohne Kirsche (in meinem Fall ohne Erdbeere) obendrauf!

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...