12. September 2013

Pizza Pesto Genovese


Auf dieses Rezept heute bin ich schon ein wenig stolz. Schon lange suche ich nach dem perfekten Pizzateigrezept, doch leider hab ich es immer noch nicht gefunden. Mit dem Rezept, was ich euch heute zeige, bin ich allerdings schon recht zufrieden. Das, was mich jedoch stolz macht, ist der Belag!
Ich hab mich von mehreren Pizzen inspirieren lassen und das ist schlussendich dabei herausgekommen - ein Pizzabelag a là strawberryred, mit Tomaten, Pesto Genovese, Schinken und Mozzarella. Meinen Geschmack hab ich damit echt getroffen, und auch Mr. K war sehr beeindruckt.
...jetzt fehlt nur noch der perfekte Teig dazu!...
Beim nächsten mal werde ich das ganze dann auch mal mit rotem Pesto ausprobieren. Ich hoffe das schmeckt mindestens genau so gut.

Ansich ist das Rezept relativ einfach, trotzdem bekommt es 2 Erdbeeren, aus dem einfachen Grund, dass der Hefeteig doch nicht soo leicht ist. Am leichtesten gelingt er, finde ich zumindest, wenn ihr Trockenhefe verwendet. So habe ich es bei diesem Rezept auch gemacht.

Pizzateig:

200g Mehl
100ml lauwarmes Wasser
2 EL Olivenöl
Salz, Zucker
0,5 Pck. Hefe

Typischerweise macht man Pizzateig eigentlich auf einer bemehlten Arbeitsfläche. Ich bevorzuge dann aber doch eine große Rührschüssel. Das könnt ihr also machen wie ihr mögt.

Mehl in eine große Schüssel geben und Wasser und Olivenöl dazugeben und alles grob verrühren. Danach noch eine Prise Zucker und Salz, sowie die Trockenhefe dazugeben und nun heißt es kneten - kneten - kneten bis eine homogene Teigmasse entsteht.

2 Nun kommt der kniffligste Teil: der Hefeteig muss aufgehen. Tut den Teig also in eine saubere große Schüssel an einen recht warmen Ort und deckt die Schüssel mit einem Küchentuch ab. Wenn ihr einen elastischen Deckel habt, könnt ihr diesen auch verwenden. Der Teig darf nur nicht am "Aufgehen" gestört werden. Also die Schüssel immer mal wieder beobachten aber mindestens eine halbe bis eine ganze Stunde ruhen lassen.

Während ihr den Teig immer mal wieder beobachtet, könnt ihr die Pizzasauce vorbereiten.

Belag:

1 Zwiebel
1 Knoblauch
Olivenöl
2 EL Tomatenmark
0,5 Pck. passierte Tomaten
Oregano
Basilikum
Salz
Pfeffer
Zucker
150g Lachsschinken
80g Pesto
1 Kugel Mozzarella

3 Ofen auf 160°C Umluft vorheizen.

4 Für die Pizzasauce: Knoblauch und Zwiebel klein hacken und in Olivenöl andünsten. Tomatenmark und passierte Tomaten dazugeben und alles umrühren. Die Soße mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken und die Soße für eine viertel Stunde köcheln lassen. Zum Schluss noch die Kräuter nach Belieben unterrühren.

5 Den aufgegangen Pizzateig nochmals kräftig durchkneten und auf einem mit Backpapier belegten Blech dünn ausrollen und mit der Pizzasauce bestreichen.

6 Mit einem Esslöffel macht ihr jetzt überall auf der Pizza Pesto-Kleckse so wie es auch beliebt.

7 Den Schinken zerzupfen und auf der Pizza verteilen. Das gleiche macht ihr mit dem Mozzarella und bestreut eure Pizza nach Belieben noch mit Oregano und Basilikum.

8 Die Pizza nun für etwa 15-20 Minuten in den Backofen schieben.


Für alle die, die ihr Pesto selber machen möchte, kann ich dieses rote Pesto empfehlen. Ansonsten wird es Zeit, dass ich mein grünes Pesto auch mal selber mache! Das nehm ich mir auch für das nächste Mal vor. Dann wird es eben eine Pizza mit rotem und grünem Pesto :D Naja mal schaun... worauf ich dann gerade mehr Appetit habe.
Ich hoffe euch gefällt meine Kreation!

Mit diesem Rezept möchte ich außerdem gern beim Blog-Event der lieben Tonia teilnehmen. Das Thema ist Erstes Date und ich persönlich finde die Idee richtig gut. Ich denke, dass Pizza da auch relativ unkompliziert ist und man sich ziemlich sicher sein kann, dass es jedem schmeckt. Und da ich z.B. überhaupt nicht gern Salami-Pizza esse oder Salami allgemein, gibt es Schinken. :)
Wenn ihr auch gern mitmachen möchtet, klingt einfach auf den Banner und schon seid ihr bei Tonia und ihrem Blogevent. Viel Spaß!



Bis zum nächsten Mal :)



Kommentare:

  1. Sieht sehr lecker aus. Pizza Pesto kannte ich noch gar nicht...

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anika:) Ein super Teigrezept findest du nächste Woche auf meinem Blog (hoffentlich, es stehen noch andere Sachen Schlange:) Aber erstmal danke für diesen schönen Beitrag. Es ist lustig, ich habe bisher nur grünes Pesto gemacht und will mich mal an rotes wagen:) Pizza mag ich auch überhaupt nicht mit Salami. Mittwoch war ich bei einem Freund (nein, kein erstes Date;) und was hatte er geplant: TK-Pizza (nicht unbedingt mein Favorit, aber geht schon, solange keine Salami drauf ist)... tja, drei oder vier Sorten zur Auswahl. Darunter keine ohne Salami:) Aber ich war tapfer... und Schokolade gabs ja auch noch:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tonia,

      vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Mein Rezept hab ich ja bei dir eingeschickt :)
      Auf das Teigrezept bin ich echt gespannt. Ich hoffe, dass es das perfekte sein wird :D
      Also TK-Pizza finde ich echt nicht gut. Schmeckt mir nicht wirklich! :D Und das mit der Salami ist echt ein Problem, fast jeder liebt sie auf Pizza -.-'
      Hast du denn ein gutes Pesto-Rezept parat? Das würde ich bestimmt mal ausprobieren wollen :)

      Liebste Grüße

      Löschen
  3. Mhmm, lecker :) Dein Header sieht übrigens super aus, sehr kreativ :)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  4. *sabber* schaut das gut aus! ich mag ja irgendwie ziemlich wenige pizzabeläge, meistens kommt bei mir nur ananas und peperoni drauf^^ aber das klingt auch superlecker:) pesto auf pizza muss ich also auch demnächst ausprobiern^^ vllt ohne schinken aber die kombi mozzarella, tomatobampf und grünes pesto müsst vollgas abgehn:D
    grüßle =)
    sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über liebgemeinte und kritische Kommentare! Denn ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Sahnetopping ohne Kirsche (in meinem Fall ohne Erdbeere) obendrauf!

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...