4. September 2013

Amarena Kirsch Cheesecake


Heute habe ich endlich mal die Zeit gefunden meinen schon längst gebackenen Käsekuchen vorzustellen. Ich kann es nur immer wieder sagen - dieses Backbuch von Dr. Oetker ist immer wieder klasse! Bis jetzt hat mir jedes Rezept ausgesprochen gut geschmeckt und ich freue mich noch viele weitere nachzubacken!
Wir haben zwar einen riesigen Kirschbaum im Garten, aber Amarena-Kirschen hab ich zuvor noch nie gegessen. Was soll ich sagen? - sie haben einen sehr intensiven Kirschgeschmack, sind aber ganz schön süß. Für mich leider etwas zu süß. Die 140g, die im Kuchen verarbeitet worden, haben da vollkommen ausgereicht. Eine Genusserfahrung war es auf jeden Fall wert und ich würde sie wieder verwenden, allerdings in kleinen Maßen. Das gute daran war allerdings, dass der Kuchen kaum noch Zucker brauchte. :D
Habt ihr schon mal Amarena-Kirschen gegessen? Wie haben sie euch geschmeckt?
Am allerbesten ist aber eindeutig der Boden des Kuchens. Also von dem konnte ich wirklich nicht genug bekommen. Am besten ich mache ihn beim nächsten Mal doppelt so dick :D Ernsthaft, der ist echt lecker, obwohl er nur aus Butter und zermahlenen Cookies besteht. Am besten einfach mal selbst nachbacken! ;)



Für den Boden:

250g Cookies
100g Butter

1 Von den Cookies 3-4 für die Dekoration zur Seite legen, den Rest in einem Gefrierbeutel mithilfe eines Nudelholzes zerbröseln. Es sollten keine großen Stücke mehr enthalten sein, weil sonst der Boden auseinander bröseln würde. Also alles richtig klein bröseln.

2 Die Butter in einem Topf bei mittlere Hitze zerlaufen lassen, leicht abkühlen lassen, zu den Bröseln geben und alles gut vermengen.

3 Einen Tortenring (22-24cm) auf eine mit Backpapier belegte Tortenplatte stellen, die Bröselmasse hineinfüllen und gleichmäßig glatt streichen. Der Boden kommt jetzt zum Abkühlen in den Kühlschrank.

Für den Belag:

140g abgetropfte Amarena-Kirschen 
4 EL Amarena-Kirsch-Flüssigkeit
4 Blatt weiße Gelatine
500g Mascarpone
300g Magerquark
50g Zucker
Zitronenschale einer Zitrone
4 EL Zitronensaft

4 Die Flüssigkeit der Amarena-Kirschen auffangen und 6 Kirschen beiseite legen. Alle anderen Kirschen werden halbiert.

5 Die Gelatine nach Packungseinleitung einweichen. In der Zeit die Mascarpone mit Quark, Zucker und Zitronenschale verrühren. Die Gelatine ausdrücken und in einem Topf bei schwacher Hitze auflösen. Die Gelatine darf auf keinen Fall kochen. Wenn sich die Gelatine aufgelöst hat, 4 Esslöffel der Mascarpone-Creme unterrühren. Danach die komplette Gelatine-Mascarpone-Mischung unter die restliche Mascarpone-Creme rühren. Es ist wichtig, ersteinmal nur 4 EL zur Gelatine zu geben, da sich sonst sehr schnell Klumpen bilden würden.

6 Ein Drittel der Creme kommt nun auf den Tortenboden. Darauf die halbierten Kirschen verteilen und die restliche Creme gleichmäßig darüber verteilen.

7 Die Amarena-Kirsch-Flüssigkeit vorsichtig auf der Creme verteilen und mithilfe einer Gabel oder eines Löffels ein Marmormuster auf der Oberfläche ziehen. Der Kuchen muss jetzt erstmal mindestens 2h in den Kühlschrank.

8 Die übriggebliebenen Cookies von vorhin in kleine Stücke brechen und mit den restlichen Kirschen auf dem Kuchen verteilen. Wenn ihr mögt, könnt ihr den Kuchen mit etwas Kakao bestäuben. Ich hab ihn so gelassen und auf den Kakao verzichtet.


Hach, ich mag Käsekuchen. Die sind so vielfältig und man kann ruhig auch mal ein Stück mehr davon essen, besonders von diesem, hihi ;)
Wenn der Kuchen euch gefallen hat und ihr Lust habt ihn nachzubacken, schickt mir doch ein Foto davon. Ich würde mich echt freuen und wenn ihr mögt, poste ich es dann auch bei Facebook.



Bis demnächst ☼

Kommentare:

  1. Bitte einmal zu mir! Schaut so lecker aus!

    AntwortenLöschen
  2. ungebackenen Käsekuchen mag ich eigentlich nicht. gut, dass ich mir mal die zutaten angesehen hab. Da ist kein Frischkäse drin, also wird es mir trotzdem schmecken. Ich habs schon abgespeichert und warte jetzt nur noch auf einen Anlass:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Juhu, mach dann einfach ein paar Fotos und schick sie mir :)

      Löschen
  3. sieht so gut aus! das probier ich mal aus. :)

    AntwortenLöschen
  4. Mmmh das klingt lecker! Allerdings finde ich diese Kirschen auch immer zu süß ;)

    AntwortenLöschen
  5. Ich find die Amarenakirschen leider auch immer viel zu suess, deswegen backe ich eher nicht so gerne mit ihnen. Aber der Cheesecake schmeckt sicher auch mit anderen Fruechten :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist echt eine gute Idee, den Kuchen auch mal mit anderen Früchten zu probieren! Denn lecker war er auf jeden Fall :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  6. Da würde ich jetzt auch gerne mal von naschen!
    Ich liebe Cheesecake :D

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über liebgemeinte und kritische Kommentare! Denn ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Sahnetopping ohne Kirsche (in meinem Fall ohne Erdbeere) obendrauf!

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...