26. August 2013

Schokoladentarte mit Nüssen


Ich bin echt erstaunt! Die Umfrage darüber, welches Kochbuch ich durchkochen soll, ist wohl schon ziemlich eindeutig bisher und weil sich dieses Ergebnis schon von Anfang an duchgesetzt hat, habe ich vorgelegt! Ich habe ein Backrezept aus Jamie Olivers Kochschule nachgebacken - eine schokoladig-nussige-Tarte.
Das Buch werde ich euch natürlich auch noch vorstellen. Es ist mir sehr ans Herz gewachsen, da es nämlich mein erstes eigenes Kochbuch ist, was ich mir mal zu Weihnachten gewünscht habe. Seitdem komme ich vom Herd und Ofen nicht mehr weg :D

In Deutschland hab ich so etwas in der Art wie dieses Rezept noch nie irgendwo gesehen. Ich mag die englische Backküche einfach immer mehr, weil man so vieles und vor allem leckeres neues entdeckt! Ich würde mich echt freuen, wenn ihr eines meiner Rezepte nachbackt, mir einfach Fotos zu schicken von eurem Werk, dann kann ich euch, vorausgesetzt ihr möchtet das auch, auf Facbook verlinken. :)


Mürbeteig:
etwa 400g

100g Buter
1 Ei
200g Mehl
40g Puderzucker
Zitronenschale einer Zitrone

1 Alle Zutaten, am besten mit den Händen, zu einem Teig verkneten. Sollte er zu trocken sein, einfach einen Spritzer Milch dran machen. Wenn er allerdings zu klebrig ist, noch mehr Mehl unterkneten. Am Ende solltet ihr eine Teigkugel haben, die weder klebt, noch auseinander fällt.

2 Den Mürbeteig in Frischhaltefolie einwickeln und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank tun.

Zutaten für die Tarte:
für ein Backblech

400g Mürbeteig
200g dunkle hochwertige Schokolade
285g Sahne
2 EL Zucker
30g Butter
Salz
50g Haselnusskerne, ganz oder gehackt


3 Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

4 Den Mürbeteig etwa 1cm dick ausrollen, auf das mit Backpapier belegte Blech legen und mit Daumen und Zeigefinger einen Rand hochziehen, damit später die Schokolade nicht runterfließt. Den Teig ins Gefierfach tun bis er komplett hart ist, danach für 15 Minuten backen.

5 Sahne, Zucker und eine Prise Salz in einem Topf für 5 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen. Den Topf vom Herd nehmen, die Butter und Schokolade in die warme Sahne geben und umrühren, damit eine glatte Masse entsteht und die Schokolade komplett schmilzt.

6 In einem weiteren Topf die Haselnusskerne ohne Fett rösten bis sie goldbraun sind. Die Kerne dann auf dem Mürbeteig verteilen, die Schokolade gleichmäßig darüber verteilen und alles trocknen lassen. Die Tarte anschließend im Kühlschrank auskühlen lassen.


So einfach und schnell kann es gehen :) Und deshalb dachte ich mir, führe ich glatt noch eine Neuigkeit ein: Schwierigkeitslevel, an denen ihr ablesen könnt, wie (relativ) einfach oder schwer das Rezept ist. Das ist natürlich subjektiv nach meinem Empfinden beurteilt, aber ich denke man kann sich daran ziemlich gut orientieren. Denn manchmal ist es schon etwas schwieriger nur anhand der Rezeptanleitung und der Bilder feststellen zu können wie schwer das Rezept denn in Wirklichkeit ist. Außerdem will ich hinzufügen, dass ich längst kein Profi bin, eher ein fortgeschrittener Anfänger! Infolgedessen sind meine Schwierigkeitsgrade eher für den Ottonormalverbraucher gedacht ;)

Nun noch schnell zur Erklärung, bevor ihr den Rührlöffel schwingen dürft:
1 Erdbeere --> einfach, für jeden Anfänger machbar!!!
2 Erdbeeren --> mittel, mit ein klein wenig Aufwand und Erfahrung leicht zu schaffen
3 Erdbeeren --> schwer, etwas Übung erforderlich, sodass es vielleicht erst beim 2. Mal gelingt

Ich finde, dass "schwer" immer ZU schwer klingt. Das ist es aber auf keinen Fall! Ich will damit nur sagen, dass es wirklich ein bisschen Aufwand und etwas mehr Übung erfordert aber sicherlich machbar ist. Also bitte nicht davor abschrecken lassen, sondern einfach ausprobieren. Übung macht bekanntlich den Meister ;)

Ich bin mir nun noch nicht ganz sicher, wo ich dieses Schwierigkeitslevel in meinem Rezept am besten platziere. Für heute bleibt es erstmal dort unten. :)
Wie findet ihr die neue Idee? - total nutzlos oder doch ganz hilfreich? Sagt es mir bitte, damit ich auf euch eingehen kann.

Meine Schokoladentarte bekommt heute eindeutig: ↓

 Bis bald!


Kommentare:

  1. Ach, ich hätte gedacht, es wäre das Buch mit den Nudeln geworden.... Aber Jamie ist auch gut! Ich bin gespannt :) !
    Alles Liebe, Cathi von Carpe Kitchen!

    AntwortenLöschen
  2. Uiii sind die so lecker wie sie aussehen? *_* Und das mit den Erbeerenschwierigkeitslevel ist super!
    Liebste Grüße,
    Lina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich schätze die sind wirklich so lecker wie sie aussehen ;) Eigentlich war ich diesmal ja nicht so mit meinen Fotos zufrieden...
      Morgen kommt ein Post mit einem ähnlichen englischen Gebäck :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. oh gott, das sieht ja mega lecker aus :)

    AntwortenLöschen
  4. Hehe, lustige Sache mit den Erdbeeren, um den Schwierigkeitsgrad auf die Schnelle zu erkennen :)
    Die Tarte sieht super aus, das werde ich mir merken. Haselnüsse, mhhh!

    Liebste Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über liebgemeinte und kritische Kommentare! Denn ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Sahnetopping ohne Kirsche (in meinem Fall ohne Erdbeere) obendrauf!

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...