27. Juni 2013

Toffee Cheesecake



Es wurde echt mal wieder Zeit für einen Käsekuchen! Ich liebe Käsekuchen. Die sind nicht so mächtig und der Boden ist soo vielfätig und variabel, dass wirklich jeder Käsekuchen seine eigene Note hat.
Heute stelle ich euch einen Toffee Cheesecake aus dem Hause Dr. Oetker vor, um genauer zu sein, aus dem quadratischen Backbuch "Cheesecakes" und ich kann euch das Buch nur empfehlen. Da ist wirklich was für jeden dabei und ich bin ja schon dabei alles abzuarbeiten. 2 Käsekuchen hab ich euch schon hier und hier vorgestellt. Wobei ich sagen muss, dass der Key Lime Cheesecake bis jetzt immer noch mein persönlicher Favorit ist.

Oft ist es so, vielleicht kennt ihr das ja auch, dass wenn man sich ein neues Backbuch kauft, sofort Lieblinge findet und ansich einige Rezepte hinten runter fallen, weil sie auf den ersten Blick nicht ganz so "attraktiv" wirken, obwohl einem die mindestens genau so gut schmecken würden... Das ist echt schade und um dem vorzubeugen, mach ich es ganz oft so, wenn mích die Backlaune packt, dass ich würfele. Ja, ich würfele und zwar das Rezept, was ich als nächstes backen werde. Dabei geh ich immer ganz unterschiedlich vor. Wenn ich z.B. eine 3 und eine 4 würfele, ist das Seite 34 oder 43, je nachdem was ich an Zutaten gerade am besten zuhause habe. Probiert es echt mal aus! So werdet ihr Gerichte zubereiten, die ihr sonst womöglich nie gemacht hättet! Einen dieser Glücksfälle hatte ich bei meiner Gemüsesuppe oder eben heute bei meinem Toffee Cheesecake.


Doch jetzt zum Käsekuchen! :)

Zutaten für den Knetteig (26cm):

110g Weizenmehl
110g gem. Haselnüsse
60g Zucker
1 Prise Salz
125g Butter

1. Mehl und Haselnüsse miteinander vermischen und danach die restlichen Zutaten hinzugeben. Alles gut miteinander verkneten. Sollte der Teig zu weich und klebrig sein, noch etwas Mehl unterkneten.

2. Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und in für eine Stunde in den Kühlschrank tun.

3. Backofen auf 160°C Umluft (180°C Ober-/Unterhitze) vorheizen.

4. Eine Springform einfetten und zwei Drittel des Teiges auf dem Boden der Springform ausrollen. Den Teig nun erst einmal für 10 Minuten backen und danach in der Form abkühlen lassen.

5. Den restlichen Teig am besten etwas länglich ausrollen und an den Springformrand auslegen und nach obenhin etwas festdrücken, sodass ein Rand entsteht, der etwa 3-4cm hoch ist.

Zutaten für die Füllung & für den Guss:

1 EL Zuckerrübensirup
150g Kondensmilch
50g Zucker
200g Créme fraîche
3 mittelgroße Eier
350g Doppelrahn-Frischkäse

30g gehackte Haselnüsse
175ml Kondensmilch
2 EL Zuckerrübensirup
20g Butter

6. Den Sirup, die Milch und den Zucker unter ständigem Rühren zum Kochen bringen und dann bei schwacher Hitze noch für 3 Minuten weiter rühren.

7. Créme fraîche unterrühren.

8. Mit einem Mixer den Frischkäse und die Eier zu einer glatten Masse verrühren und die Créme-fraîche-Masse unterheben. Das ganze dann in der Springform verteilen und im Backofen für 35 Minuten backen und abkühlen lassen.

9. Jetzt fehlt nur noch der Guss. Dafür Milch, Sirup und Butter wieder zum Kochen bringen und bei schwacher Hitze weitere 3 Minuten rühren. Die Toffeemasse sofort auf dem Kuchen verteilen, Haselnüsse drüber streuen und den Kuchen vor Verzehr mindestens 4 Stunden im Kühlschrank abkühlen lassen. Danach kann der Kuchen aus der Springform gelöst werden.


Damit wäre auch der dritte Käsekuchen aus diesem Backbuch nachgebacken und bis jetzt war ich noch kein einziges Mal enttäuscht! Das macht eindeutig Lust auf mehr Käsekuchen ;)

Kommentare:

  1. *yummy* Mein Freund hat am Samstag Geburtstag und ich überlege grad, neben meinem eh schon geplanten Death by Chocolate Kuchen auch noch einen anderen zu machen. Vielleicht diesen Toffee Cheesecake!!

    AntwortenLöschen
  2. Wowiiii, toll! Dein Cheesecake sieht zum Abneißen lecker aus!!! LG :)

    AntwortenLöschen
  3. Yeahy deine Post´s werden wieder in meinem Dashboar angezeigt :D *freu* Das sieht extrem lecker aus :D Jetzt habe ich hunger :) Liebe liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  4. Hmmm...der sieht aber lecker aus, da bekommt frau gleich Hunger.

    AntwortenLöschen
  5. Mhmm dass sieht echt richtig lecker aus :)!
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über liebgemeinte und kritische Kommentare! Denn ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Sahnetopping ohne Kirsche (in meinem Fall ohne Erdbeere) obendrauf!

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...