12. Mai 2013

Schlemmer - Mittagessen

Männertag. Und meine Familie war eingeladen zum Grillen. Ich persönlich steh ja nicht sooo sehr auf grillen, deswegen bin ich mit meinem Bruder auch zuhause geblieben und wir haben uns etwas viel leckeres gemacht, so spontan wie noch nie zuvor :D

Und es gab Grießbrei, wir hatten halt beide gerade mal Appetit darauf...
Das wohl mit einfachste Rezept auf der ganzen Welt.


Für den Grießbrei benötigt man für 2 Personen:
60g Grieß
500ml Milch
1 Prise Salz

1. Wir haben einen Topf genommen bei dem unten Wasser drin schwimmt, dadurch kann im Prinzip nichts anbrennen. Milch in den Topf gießen und den Grieß sowie eine Prise Salz dazugeben.

2. Jetzt nur noch unter ständigem Rühren den Grieß aufquellen lassen.

Tadaaa, schon hat man Grießbrei :)


Aber das wäre ja zu langweilig gewesen also haben wir überlegt, was man noch dazu machen könnte. Zum Glück hatten wir noch tiefgefrorene Himbeeren zuhause.
Doch Himbeeren sind normalerweise relativ sauer und einfach Zucker dazuzugeben wäre auch wieder langweilig gewesen :D Also haben wir Zucker karamellisieren lassen.

Für die Zucker-Himbeeren benötigt man:
350g Himbeeren
4 EL Zucker
Wasser

1. Die Himbeeren im Wasserbad auftauen lassen.

2. Nebenbei das Karamell zubereiten. Dafür bei hoher Hitze den Zucker im Topf einfach schmelzen lassen.

3. Wasser aufkochen und unter das Karamell rühren. Sollte etwas Zucker hart werden, einfach wieder schmelzen lassen bis ihr braunes Karamellwasser sozusagen habt.

4. Jetzt nur noch die aufgetauten Himbeeren mit dem Karamell übergießen und servieren.

Der Nachteil daran ist: der Topf lässt sich sehr schwer wieder saubermachen, da das Karamell extrem fest wird und überall klebt. Einfach nochmal Wasser aufkochen und das Karamell schmelzen lassen und dann den Topf sofort saubermachen. Somit wäre auch dieses Problem gelöst :)


Das ist soo unglaublich lecker, vor allem durch die Kombination aus sauren Himbeeren und süßen Karamell.
Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachkochen ;)

Kommentare:

  1. mmhh lecker, toller blog.
    lg Rebecca
    http://yummyinheels.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Ich esse auch gerne Grießbrei :D Und mit Früchten oder wie in eurem Fall mit Himbeeren ist es perfekt :D

    AntwortenLöschen
  3. Hm...Grießbrei. Früher konnte ich da gar nicht dran, heute esse ich es um so lieber!

    Und zu dem Vorschlag mit der Buttercreme: *Hand an die Stirn schlag* Hätt ich da mal dran gedacht! Beim nächsten Mal dann. Danke für die Erinnerung. ;-)

    LG
    Christina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über liebgemeinte und kritische Kommentare! Denn ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Sahnetopping ohne Kirsche (in meinem Fall ohne Erdbeere) obendrauf!

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...