28. April 2013

Rosafarbene Blütentorte zur Jugendweihe

Es ist mir echt schwer gefallen den richtigen Kuchen zu finden, den ich meiner Cousine zur Jugendweihe schenken wollte. Was hab ich gemacht? Zeitschriften durch geblättert und mich von der Blütentorte aus der 2. Ausgabe von "Torten dekorieren" (kennt ihr ja bereits ;)) inspirieren lassen. Insgesamt habe ich das Originalrezept um einiges abgewandelt, um der Torte eine persönliche Note zu geben.

Und das ist dabei herausgekommen:

                       

Das war meine erste Torte, die ich mit Buttercreme überzogen habe und die erste Torte, die ich mit Eiweißspritzglasur (die Blüten) dekoriert habe.

Der Kuchen ansich ist ein Biskuit, der mit einer Marmeladenschicht bestrichen wurde.

Zutaten für den Biskuit:
200g Mehl
200g Butter
150g Zucker
4 mittelgroße Eier
4TL Backpulver
Milch

1. Backofen auf 180°C vorheizen.

2. Butter und Zucker schaumig schlagen. Dabei ist es am besten, wenn die Butter vorher schon Zimmertemperatur hatte.

3. Die Eier unter ständigem Rühren hinzugeben.

4. Mehl und Backpulver miteinander vermischen und unter den Teig heben und alles glatt verrühren.

5. Den Teig in eine gefettete Springform füllen und für etwa 20min. in den Backofen schieben.

6. Stäbchenprobe machen und wenn der Biskuit fertig ist aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Am schwierigsten ist eindeutig die Dekoration. Damit die Eiweißspritzglasur richtig aushärtet, ist es sinnvoll die Blüten schon einen Tag vorher zu spritzen.

Für die Blütendekoration benötigt man:
1/2 Eiweiß (ich weiß, das ist echt blöd, aber ansonsten ist die Glasur zu flüssig)
soooo viel Puderzucker, dass die Masse richtig steif wird

Backpapier
Blumennagel

1. Beide Zutaten miteinander verrühren und in einen Spritzbeutel mit Rosentülle füllen.

2. Nun werden die einzelnen Blütenblätter gespritzt. Am Anfang, wie bei mir, ist es am einfachsten, wenn mit Blüten beginnt, die nur 4 Blätter besitzen. Dafür schneidet man Backpapier in viele kleine Quadrate (etwa 5x5cm). Auf einen Blumennagel (ich hab mir einen von meinem Vati basteln lassen ;)) legt ihr nun immer nacheinander ein Backpapierquadrat. Ich hab für diese Torte ein ganzes Backpapier verwendet.
Die Rosentülle mit der schmalen Seite innen ansetzen (in der Mitte des Backpapiers) und mit der dicken Seite einen kleinen Halbkreis spritzen und absetzen, dabei den Blumennagel leicht drehen und schon ist das erste Blütenblatt fertig. Die drei anderen spritzt ihr vorsichtig genau so. Am schwierigsten ist das letzte, da man dabei das erste schnell wieder verwischt, aber mit ein bisschen Übung gelingt auch das sehr schnell.

3. Die Blüten über Nacht trocknen lassen.

4. Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, wird er in der Mitte durchtrennt und mit Marmelade bestrichen.

Nun fehlt nur noch die Buttercreme. Dafür hab ich das Rezept von Dr. Oetker für Buttercreme verwendet.

Buttercreme:
1/2 Puddingpulver Sahne-Geschmack
40g Zucker
250ml Milch
125g weiche Butter
Lebensmittelfarbe

1. Den Pudding nach Packungsanleitung herstellen, allerdings nur mit 40g Zucker und 250ml Milch und auf Zimmertemperatur auskühlen lassen. Den Pudding dabei mit Frischhaltefolie zudecken.

2. Ist der Pudding abgekühlt wird er mit dem Rührgerät verrührt. Das gleiche wird mit der Butter gemacht. Den Pudding dann löffelweise zur verrührten Butter geben und zu einer glatten Masse verrühren. Die rote Lebensmittelfarbe hinzugeben.

3. Die Buttercreme auf der Torte verteilen und glatt verstreichen.

4. Zum Schluss die Torte je nach Belieben dekorieren. Die Blüten ganz vorsichtig vom Backpapier abziehen, sodass sie nicht kaputt berechen.


Ich hoffe euch hat meine Tortenvorstellung gefallen :)
Bis zum nächsten Mal!

Quelle: Torten Dekorieren, 2. Ausgabe

Kommentare:

  1. yammi :)
    der war sooooo lecker!
    denn musst du unbedingt nochmal machen irgendwann ^^

    AntwortenLöschen
  2. Sieht extrem lecker aus und auch total hübsch! Wäre sicherlich auch eine gute Idee zum Muttertag :)

    AntwortenLöschen
  3. Huhu!

    ja sieht wirklich sehr lecker aus, könnte ich jetzt zu meinem Mocca gebrauchen :)

    Aber was ist denn eine Jugendweihe? Ich habe das letztens schon mal i-wo gelesen und hab mich das gefragt :) Komme aus dem schönen Saarland, hier ist das kein geläufiger Begriff, zumindest mir nicht :-)

    LG
    www.finaslieblinge.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)

      Okay.. das verwundert mich jetzt echt, dass es bei euch keine Jugendweihe gibt. Das wird bei uns in der 8. Klasse gefeiert, im Gegensatz zur Konfirmation, um in die Reihe der Erwachsenen aufgenommen zu werden ;)
      LG

      Löschen
  4. Sieht klasse aus (=
    UNd mein name xD

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über liebgemeinte und kritische Kommentare! Denn ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Sahnetopping ohne Kirsche (in meinem Fall ohne Erdbeere) obendrauf!

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...