25. April 2013

Key Lime Cheesecake

Etwas wehmütig bin ich heute doch schon, da ich meinen allerletzten Schultag erfolgreich mit Zeugnisvergabe, Programm, Auto-Corso und gaaanz viel Radau hinter mich gebracht habe. Nachher wird noch schön gegrillt mit allen Leutchen :)
Und wo ich jetzt einmal noch eine Stunde Zeit habe, dachte ich kann ich auch was sinnvolles machen. Denn wer lernt schon an so einem schönen Tag für's Abi??!!

Den Kuchen, den ich euch heute vorstellen möchte, hab ich das erste Mal gebacken und er ist soo ultra lecker und erfrischend; etwas sehr angenehmes für die jetzige Jahreszeit! Das Rezept stammt von Dr. Oetker.

Für den Boden braucht ihr:
180g Butterkekse
120g Butter

1. Zunächste die Butterkekse am besten in einem Gefrierbeutel, den man seeehr gut verschließen sollte, mit einem Nudelholz "windelweich kloppen". Dabei möglichst aufpassen, dass der Gefrierbeutel nicht kaputt geht :)

2. Die Butter schmelzen.

3. Eine Springform (26cm) mit Backpapier auslegen.

4. Butter und Kekse vermischen und in die Springform geben und leicht zu einem Boden andrücken.

5. Den Boden in den Kühlschrank stellen, während ihr die Füllung zubereitet.

6. Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.

Zutaten für die Füllung:
400g Doppelrahm-Frischkäse
340g Zucker
150g Naturjoghurt
4 Limetten
4 getrennte Eier
1EL Speisestärke

1. Aus den Limetten den Saft auspressen.

2. 120g Zucker und Eigelb schaumig aufschlagen.

3. 60ml Limettensaft mit dem Frischkäse, der Speisestärke und dem Joghurt glatt rühren.

4. Die Eigelbmasse unter die Frischkäsemasse rühren und auf dem Bröselboden verteilen.

5. 35 Minuten backen.

6. Währenddessen das Eiweiß steif schlagen.

7. Nach der Backzeit die Eiweißmasse auf dem Käsekuchen etwas unregelmäßig verteilen und erneut 5 Minuten backen.

8. Kuchen erkalten lassen und kühl stellen. Am besten schmeckt der Cheesecake auch, wenn er direkt aus dem Kühlschrank kommt.

Und das war mein Ergebnis: tadaaaa




Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken und Naschen! (:

Kommentare:

  1. Sieht unglaublich lecker aus :) Yummy :D Sollte ich auch mal ausprobieren, wenn ich etwas mehr Zeit habe.

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann dir den Kuchen echt nur empfehlen! :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich wollte das Rezept eh mal ausprobieren, also kommt mir dieser Post sehr gelegen. Allerdings fände ich es gut, wenn du auch irgendwie ein Bild von der Seite oder so machst :)
    Grüße

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über liebgemeinte und kritische Kommentare! Denn ein Blog ohne Kommentare ist wie ein Sahnetopping ohne Kirsche (in meinem Fall ohne Erdbeere) obendrauf!

Printfriendly

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...